Tolino Vision

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Tolino Vision ist nach dem Tolino Shine der zweite E-Book-Reader, den die Deutsche Telekom in Zusammenarbeit mit den führenden deutschen Buchhändlern (die sogenannte Tolino-Allianz) seit April 2014 auf den Markt bringt. Es gibt mittlerweile drei Nachfolgemodelle, den Tolino Vision 2, Tolino Vision 3 HD sowie den Tolino Vision 4 HD.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bedienung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zum Tolino Shine besitzt der Tolino Vision eine plane Oberfläche.[1] Die „Home“-Taste ist nicht mehr mechanisch, sondern wird per Touch bedient. Der Tolino Vision hat ein braunes Gehäuse (ähnlich dem tolino shine), wohingegen das Display und die Einlassung schwarz sind. Die Bildschirm-Scheibe geht fließend in den Rahmen über, wodurch das Gerät eleganter aussieht als der Tolino Shine. Ansonsten sind Ein-/Ausschalter des Geräts sowie der die Taste für die Beleuchtung wie beim Tolino Shine vorhanden. Die „Reset“-Taste, Micro-USB-Anschluss und der Micro-SD Eingang liegen offen und sind nicht mehr wie beim Tolino Shine unter einer Klappe versteckt.

Auf dem Tolino Vision können die E-Book-Formate EPUB, PDF und TXT gelesen werden. Der E-Reader kann über ein Micro-USB-Kabel mit einem PC verbunden werden. Das Gerät kann über eine WLAN-Verbindung mit der Tolino Cloud (Eigenschreibweise: tolino Cloud) verbunden werden, wo E-Books und Dokumente hoch- bzw. heruntergeladen werden können. Dem Kunden stehen in der Cloud 25 GB Online-Speicherplatz bei dem jeweiligen Buchhändler zur Verfügung.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EBook Reader Tolino Vision - Frontansicht.jpg
EBook Reader Tolino Vision - Anschlüsse.jpg
Abmessungen 163 mm × 114 mm × 8,1 mm
Gewicht 178 g
Bildschirmtechnik E-Ink „Carta“ mit kapazitativem Touchscreen und Beleuchtung
Bildschirmgröße 15,24 cm (6,0)
Auflösung 1024 × 758  Pixel, 213 dpi
Schriftarten 6 Schriftarten und 7 Schriftgrößen, E-Ink optimiert
Prozessor Freescale i.MX 6 Solo Lite, 1000 MHz
Arbeitsspeicher 512 MB RAM
Speicher 4 GB interner Flash-Speicher, davon 2 GB nutzbar
Akku 1500 mAh („bis zu 7 Wochen Akkulaufzeit“)
Konnektivität MicroUSB, WLAN (802.11 b/g/n)
Aktuelle Softwareversion 1.8
unterstützte Dateiformate EPUB (mit und ohne DRM), PDF (mit und ohne DRM), TXT
Hersteller Longshine (Taiwan)
Farbtiefe 16 Graustufen
Extras Speicher erweiterbar um 32 GB per SD Karte

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Tolino Vision wurde häufig der Ghosting-Effekt kritisiert.[2] Dabei handelt es sich um ein Phänomen beim Umblättern der Seiten, bei dem die vorherige Seite immer noch leicht angezeigt wird und nicht komplett verschwindet.  Dieses Problem wurde von der tolino-Allianz in den Software-Updates behoben. Zusätzlich ist es möglich, das Auffrischen der Seiten in den Menü-Einstellungen des tolino vision einzustellen, sodass der Ghosting-Effekt vermieden wird.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tolino E-Book Reader – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tolino Vision: Test des eBook-Readers. In: computerbild.de. Abgerufen am 16. Februar 2016 (deutsch).
  2. Wolfgang Tischer: Tolino Vision im ausführlichen Test: Ich sehe Geister! - literaturcafe.de. In: literaturcafe.de. Abgerufen am 16. Februar 2016 (deutsch).
  3. Handbuch tolino E-Reader. Abgerufen am 16. Februar 2016.