Tolla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tolla
Tolla (Frankreich)
Tolla
Region Korsika
Département Corse-du-Sud
Arrondissement Ajaccio
Kanton Gravona-Prunelli
Gemeindeverband Celavu-Prunelli
Koordinaten 41° 59′ N, 8° 58′ OKoordinaten: 41° 59′ N, 8° 58′ O
Höhe 222–1.507 m
Fläche 25,45 km2
Einwohner 127 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 5 Einw./km2
Postleitzahl 20117
INSEE-Code

Lac de Tolla

Tolla ist eine Gemeinde im französischen Département Corse-du-Sud in der Region Korsika.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tolla liegt von der Umgebung weitgehend abgeschnitten im gebirgigen Gelände oberhalb des vom Prunelli gespeisten Stausees Lac de Tolla, dessen Damm Anfang der 1960er Jahre errichtet wurde. Im weiteren Verlauf talaufwärts in nördlicher Richtung erreicht man die Prunelli-Schlucht. Vom Col de Mercujo aus lässt sich das Prunelli-Tal mit der Schlucht und dem Stausee überblicken.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Tolla
Jahr Einwohner
1962 297
1968 233
1975 185
1982 115
1990 85
1999 98
2009 122

In der Gemeinde leben nur mehr 127 Einwohner (Stand 1. Januar 2016) auf 25,45 km². Vom Anfang der 1960er Jahre, als noch knapp 300 Personen in Tolla gemeldet waren, bis zum Beginn der 1990er Jahre ging die Einwohnerzahl dramatisch zurück. Seitdem stabilisierte sie sich auf niedrigem Niveau. Knapp die Hälfte der bei der letzten Zählung 1999 in Tolla registrierten Einwohner waren 60 Jahre und älter. Nur 7 % waren unter 30 Jahre alt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Stromproduktion durch das Wasserkraftwerk des Stausees ist die Landwirtschaft mit Obst- und Weinbau der traditionelle Wirtschaftsfaktor. Die Weine aus Tolla zählen zur AOC Coteaux d'Ajaccio.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tolla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien