Tomáš Pekhart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tomáš Pekhart
Tomas Pekhart.jpg
im Trikot von Tottenham Hotspur (2008)
Personalia
Geburtstag 26. Mai 1989
Geburtsort SušiceTschechoslowakei
Größe 194 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1995–2003 TJ Sušice
2002–2003 → TJ Klatovy (Leihe)
2003–2006 Slavia Prag
2006–2007 Tottenham Hotspur
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 Tottenham Hotspur Reserves 12 0(0)
2008–2010 Tottenham Hotspur 0 0(0)
2008 → FC Southampton (Leihe) 9 0(1)
2009 → Slavia Prag (Leihe) 13 0(2)
2010–2011 FK BAUMIT Jablonec 29 (15)
2011 → Sparta Prag (Leihe) 9 0(7)
2011–2014 1. FC Nürnberg 88 (14)
2014–2016 FC Ingolstadt 04 16 0(0)
2016–2017 AEK Athen 48 0(15)
2017– Hapoel Be’er Scheva 26 0(5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2004–2005 Tschechien U-16 8 0(2)
2005–2006 Tschechien U-17 18 0(7)
2006 Tschechien U-18 2 0(0)
2007–2009 Tschechien U-20 12 0(2)
2007–2011 Tschechien U-21 26 (17)
2010– Tschechien 19 0(2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. Mai 2018

2 Stand: 2. Februar 2016

Tomáš Pekhart (* 26. Mai 1989 in Sušice) ist ein tschechischer Fußballspieler, der momentan bei Hapoel Be’er Scheva unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tomáš Pekhart begann mit dem Fußballspielen im Alter von fünf Jahren bei TJ Sušice. Von Beginn an überragte er seine Mitspieler und spielte häufig eine Altersklasse höher. In der Saison 2002/03 war er an TJ Klatovy verliehen und bester Torschütze seiner Mannschaft, die in der höchsten tschechischen Liga für C-Jugendliche spielte. Außerdem schaffte es der talentierte Stürmer auch in die Auswahl der Region Pilsen. Daraufhin meldeten sowohl Viktoria Pilsen als auch Slavia Prag Interesse an dem Angreifer an, wobei Pekhart letztlich zum Hauptstadtklub wechselte.

Auch bei Slavia war Pekhart häufig bester Torschütze seines Teams. 2005 wurde er in Tschechien in der Kategorie der B-Jugendlichen zum Talent des Jahres gewählt.[1]

Im Sommer 2006 wechselte Pekhart zu Tottenham Hotspur und unterzeichnete in London einen Dreijahresvertrag.[2] In der Spielzeit 2006/07 schoss Pekhart 19 Tore in 20 Spielen für die Juniorenmannschaft Tottenham Hotspur Academy. Für die Reservemannschaft kam der zu diesem Zeitpunkt 17-Jährige zwölfmal zum Einsatz. Auch in der Spielzeit 2007/08 spielte der Stürmer für die Tottenham Hotspur Reserves. Im Sommer 2008 bereitete sich Pekhart mit der Profimannschaft auf die neue Saison vor. Im Testspiel gegen den spanischen Club Tavernes schoss er am 14. Juli 2008 zwei Tore.[3] Dennoch hatte er gegen die starke Konkurrenz einen schweren Stand. Deshalb wechselte er am 26. August auf Leihbasis bis Januar 2009 zum Zweitligisten FC Southampton.[4]

Anschließend kehrte der Stürmer nach Tottenham zurück. Im Februar 2009 wurde er an Slavia Prag ausgeliehen.[5] Aufgrund von Verletzungsproblemen bestritt er für Slavia lediglich 13 Spiele, in denen er zwei Mal traf. Im Januar 2010 wurde Pekhart vom FK BAUMIT Jablonec verpflichtet.[6] Nachdem er in Jablonec konstant gute Leistungen gezeigt hatte, wurde er in der Winterpause 2010/11 vom Rekordmeister Sparta Prag ausgeliehen.

In der Sommerpause 2011 wechselte Pekhart zum 1. FC Nürnberg. Der Stürmer erhielt einen Vierjahresvertrag[7] und erzielte in seiner ersten Bundesligasaison neun Tore. Im August 2014 wechselte der Tscheche zum Ligakonkurrenten FC Ingolstadt 04.[8]

Nachdem er sich in Ingolstadt nicht als Stammspieler etablieren konnte, wechselte er im Februar 2016 nach Griechenland zum AEK Athen.[9] Für die Athener erzielte Pekhart 48 Pflichtspielen 15 Tore und eine Vorlage.

Am 23. Juli 2017 wechselte Pekhart in Israels erste Liga, Ligat ha’Al, zu Hapoel Be’er Scheva. Zur Saison 2018/19 wechselte er zum spanischen Zweitligisten UD Las Palmas, wo er einen Vertrag über zwei Jahre unterzeichnete.[10]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2004 wurde Pekhart erstmals in die tschechische U16-Auswahl berufen und krönte sein Debüt beim 3:1 gegen die Slowakei mit einem Tor. Seitdem wurde der Angreifer regelmäßig in die Juniorenauswahlmannschaften des tschechischen Fußballverbandes berufen und war fester Bestandteil der U-21-Nationalmannschaft seines Landes. 2010 debütierte er auch in der A-Nationalmannschaft seines Heimatlandes.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Suchý a Pekhart získali prestižní ocenění Meldung auf der offiziellen Website von Slavia Prag vom 7. Januar 2006, zuletzt abgerufen am 11. September 2008 (tschechisch)
  2. Spurs to sign teenage Czech star BBC Sport vom 16. März 2006, zuletzt abgerufen am 11. September 2008, englisch
  3. Gr-eight for Gio Meldung auf der offiziellen Website von Tottenham Hotspur vom 14. Juli 2008, zuletzt abgerufen am 11. September 2008, englisch
  4. Pekhart to Saints Meldung auf der offiziellen Website von Tottenham Hotspur vom 26. August 2008, zuletzt abgerufen am 11. September 2008, englisch
  5. Slavia loan for Tomas Meldung auf der Website von Tottenham Hotspur vom 2. Februar 2009, zuletzt abgerufen am 2. Februar 2009, englisch
  6. Jablonec získal na přestup útočníka Tomáše Pekharta! fkjablonec.cz vom 12. Januar 2010, zuletzt abgerufen am 22. Januar 2010, tschechisch
  7. 1. FC Nürnberg bestätigt Wechsel von Tomáš Pekhart fcn.de, zuletzt abgerufen am 3. Mai 2011.
  8. FC Ingolstadt verpflichtet Nürnberg-Stürmer Pekhart, transfermarkt.de, 28. August 2014
  9. http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2016/02/transfermarkt-tomas-pekhart-wechselt-vom-fc-ingolstadt-zu-aek-athen
  10. Ex-Nürnberg-Stürmer Pekhart wechselt zu UD Las Palmas. (transfermarkt.de [abgerufen am 14. August 2018]).