Tom Ripley

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tom Ripley (eigentlich Thomas Ripley) ist eine fiktive Person, die von Patricia Highsmith geschaffen wurde. 1955 veröffentlichte sie ihren Kriminalroman Der talentierte Mr. Ripley (The Talented Mr. Ripley) über den Kleinkriminellen Tom Ripley, der bei einer Reise nach Italien in Konflikte gerät und zum Mörder wird. 1958 wurde die geplante Fortsetzung The Alarming Return of Mr Ripley nicht realisiert, später erschienen Ripley Under Ground (1970), Ripley’s Game (1974), Der Junge, der Ripley folgte (1980) und Ripley Under Water (1991).

Der Stoff wurde mehrmals verfilmt. Nach Der talentierte Mr. Ripley erschienen 1960 Nur die Sonne war Zeuge unter der Regie von René Clément mit Alain Delon als Tom Ripley und 1999 Der talentierte Mr. Ripley von Anthony Minghella mit Matt Damon in der Hauptrolle. Nach Ripley’s Game entstanden 1977 Der amerikanische Freund von Wim Wenders mit Dennis Hopper und 2002 Ripley’s Game von Liliana Cavani mit John Malkovich. 2005 verfilmte Regisseur Roger Spottiswoode Ripley Under Ground mit Barry Pepper.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]