Tom Veelers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tom Veelers bei den Omloop van het Houtland 2014.

Tom Veelers (* 14. September 1984 in Ootmarsum) ist ein ehemaliger niederländischer Radrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tom Veelers wurde 2002 niederländischer Junioren-Meister auf der Straße. Als U23-Fahrer konnte er unter anderem 2004 die Berliner Rundfahrt und 2006 die Gesamtwertung nebst drei Etappen der Olympia’s Tour sowie das Gesamtklassement sowie die U23-Austragung des Klassikers Paris–Roubaix für sich entschieden.

Im Jahr 2008 schloss sich Veelers dem damaligen Professional Continental Team Skil-Shimano an. Seine Hauptaufgabe bestand in der Sprintvorbereitung für die Teamkapitäne wie Marcel Kittel.[1][2] Er bestritt jedoch auf selbst erfolgreich Sprints[3] und gewann für sein Team verschiedene Abschnitte kleinerer Etappenrennen, wie z. B. bei der dritten Etappe des Circuit Franco-Belge 2011.[4]

Seit 2015 litt Veelers an Knieproblemen und musste zweimal operiert werden. Nachdem eine Genesung nicht mehr erreichbar war, beendete mit zum Ablauf der Saison seine Karriere als aktiver Sportler und wechselte in den Betreuerstab seiner Mannschaft.[5]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004

2005

2006

2007
2008
2009
2011

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. cyclingnews.com vom 12. Juli 2013: Veelers: Kittel is the fastest sprinter at the Tour de France
  2. radsport-news.com vom 19. Juli 2013: Kittel verliert seinen Anfahrer
  3. radsport-news.com vom 2. Juli 2012: Veelers: Mehr als nur ein Kittel-Ersatz
  4. radsport-news.com vom 1. Oktober 2011: Veelers sprintet ins Gelbe Trikot, Selig Fünfter
  5. Schumacher wird wohl Karriere fortsetzen, Veelers hört auf. radsport-news.com, 1. Dezember 2016, abgerufen am 1. Dezember 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]