Tomas Holmström

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchwedenSchweden Tomas Holmström Eishockeyspieler
Tomas Holmström
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. Januar 1973
Geburtsort Piteå, Schweden
Spitzname Homer
Größe 183 cm
Gewicht 92 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #96
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1994, 10. Runde, 257. Position
Detroit Red Wings
Spielerkarriere
1989–1993 Piteå HC
1993–1994 Bodens IK
1994–1996 Luleå HF
1996–2013 Detroit Red Wings

Bengt Tomas Holmström (* 23. Januar 1973 in Piteå) ist ein ehemaliger schwedischer Eishockeyspieler, der im Verlauf seiner aktiven Karriere zwischen 1989 und 2013 unter anderem 1206 Spiele für die Detroit Red Wings in der National Hockey League auf der Position des rechten Flügelstürmers bestritten hat. In Diensten der Red Wings gewann Holmström viermal den Stanley Cup und errang mit der schwedischen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin die Goldmedaille.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holmström im Trikot der Detroit Red Wings

Tomas Holmström spielte in Schweden zunächst bei seinem Heimatklub Piteå HC sowie dem Bodens IK in der zweitklassigen Division 1 und wurde im NHL Entry Draft 1994 in der zehnten Runde an 257. Position von den Detroit Red Wings aus der National Hockey League ausgewählt. Der Stürmer wechselte nach dem Draft zunächst innerhalb Schwedens in die Elitserien zu Luleå HF. Dort spielte er zwei Jahre, ehe er nach dem Gewinn des schwedischen Meistertitels im Frühjahr 1996 den Sprung in die NHL wagte.

Der Angreifer begann die Saison 1996/97 im Farmteam der Red Wings, den Adirondack Red Wings in der American Hockey League, wurde aber schon nach nur sechs Spielen ins NHL-Team beordert. Gleich in seiner ersten Spielzeit gewann er mit den Red Wings den Stanley Cup, 1998 konnten die Wings mit ihm den Titel verteidigen. Holmström etablierte sich im Laufe der Jahre als fester und wichtiger Bestandteil der Red Wings. Er trat nicht durch viele Tore und Vorlagen ins Rampenlicht und gehörte auch nie zu den Stars der Mannschaft, sondern half dem Team durch seinen defensiv orientierten und körperbetonten Spielstil. Seinen dritten Cup errang er in Detroit in der Saison 2001/02.

Den Lockout der NHL-Saison 2004/05 verbrachte der Schwede wieder in seiner Heimat bei Luleå. Er kehrte danach in die NHL zurück und steigerte sich, nachdem er bisher maximal 40 Punkte in einer Saison erzielt hatte, in der Spielzeit 2005/06 auf 59 Punkte. In der Saison 2006/07 spielte er zusammen mit Henrik Zetterberg und Pawel Dazjuk in der ersten Angriffsreihe der Red Wings. Zwar erzielte er deutlich weniger Punkte als die beiden Stars der Mannschaft, gehörte aber trotzdem auf Grund seiner Spielweise zu einem wichtigen Teil der Mannschaft. Holmström postierte sich bei Angriffen hauptsächlich direkt vor dem gegnerischen Torhüter um Schüsse ins Tor abzufälschen, Abpraller aufzunehmen oder um dem Torhüter einfach die Sicht auf den Puck zu versperren und gehörte auf dieser Position zu den besten Spielern der Liga. Am Ende der Stanley-Cup-Playoffs 2008 gewann er mit Detroit seinen vierten Stanley Cup.

Es folgten noch vier weitere Spieljahre in Diensten der Red Wings, ehe er kurz vor Beginn der durch einen erneuten Lockout verkürzten Saison 2012/13 am 22. Januar 2013 nach 15 Spielzeiten in Detroit sein Karriereende bekannt gab.[1]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holmström vertrat seine Heimatland erstmals bei der Weltmeisterschaft 1996 in Österreichs Hauptstadt Wien. Es folgten Einsätze bei den Olympischen Winterspielen 2002 im US-amerikanischen Salt Lake City sowie beim World Cup of Hockey 2004. Alle Turnier schloss er mit der Tre Kronor bis dato außerhalb der Medaillenränge ab. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 im italienischen Turin feierte er mit dem Gewinn der Goldmedaille und dem damit verbundenen Olympiasieg seinen einzigen internationalen Erfolg.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998 Stanley-Cup-Gewinn mit den Detroit Red Wings
  • 2002 Stanley-Cup-Gewinn mit den Detroit Red Wings
  • 2008 Stanley-Cup-Gewinn mit den Detroit Red Wings

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1989/90 Piteå HC Division 1 9 1 0 1 4
1990/91 Piteå HC Division 1 26 5 4 9 16
1991/92 Piteå HC Division 1 31 15 12 27 44
1992/93 Piteå HC Division 1 32 17 15 32 30
1993/94 Bodens IK Division 1 34 23 16 39 86 9 3 3 6 24
1994/95 Luleå HF Elitserien 40 14 14 28 56 8 1 2 3 20
1995/96 Luleå HF Elitserien 34 12 11 23 78 11 6 2 8 22
1996/97 Adirondack Red Wings AHL 6 3 1 4 7
1996/97 Detroit Red Wings NHL 47 6 3 9 33 1 0 0 0 0
1997/98 Detroit Red Wings NHL 57 5 17 22 44 22 7 12 19 16
1998/99 Detroit Red Wings NHL 82 13 21 34 69 10 4 3 7 4
1999/00 Detroit Red Wings NHL 72 13 22 35 43 9 3 1 4 16
2000/01 Detroit Red Wings NHL 73 16 24 40 40 6 1 3 4 8
2001/02 Detroit Red Wings NHL 69 8 18 26 58 23 8 3 11 8
2002/03 Detroit Red Wings NHL 74 20 20 40 62 4 1 1 2 4
2003/04 Detroit Red Wings NHL 67 15 15 30 38 12 2 2 4 10
2004/05 Luleå HF Elitserien 47 14 16 30 50 4 0 0 0 18
2005/06 Detroit Red Wings NHL 81 29 30 59 66 6 1 2 3 12
2006/07 Detroit Red Wings NHL 77 30 22 52 58 15 5 3 8 14
2007/08 Detroit Red Wings NHL 59 20 20 40 58 21 4 8 12 26
2008/09 Detroit Red Wings NHL 53 14 23 37 38 23 2 5 7 22
2009/10 Detroit Red Wings NHL 68 25 20 45 60 12 4 3 7 12
2010/11 Detroit Red Wings NHL 73 18 19 37 62 11 3 4 7 8
2011/12 Detroit Red Wings NHL 74 11 13 24 40 5 1 1 2 2
Division 1 gesamt 132 61 47 108 180 9 3 3 6 24
Elitserien gesamt 121 40 42 82 182 23 7 4 11 60
AHL gesamt 6 3 1 4 7 0 0 0 0 0
NHL gesamt 1026 243 287 530 769 180 46 51 97 162

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Schweden bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
1996 Schweden WM 6. Platz 6 1 0 1 12
2002 Schweden Olympia 5. Platz 4 1 0 1 0
2004 Schweden World Cup 5. Platz 4 3 2 5 8
2006 Schweden Olympia 1. Platz, Gold 8 1 3 4 10
Herren gesamt 22 6 5 11 30

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wings' four-time Cup champion Holmstrom retires, NHL.com, 22. Januar 2013