Tomb Raider (2018)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelTomb Raider
OriginaltitelTomb Raider
Tomb Raider 2018 Movie Logo.png
ProduktionslandVereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2018
Länge118 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
RegieRoar Uthaug
DrehbuchGeneva Robertson-Dworet,
Alastair Siddons,
Evan Daugherty (Story)
ProduktionGraham King,
Gary Barber
MusikJunkie XL
KameraGeorge Richmond
SchnittStuart Baird,
Michael Tronick,
Tom Harrison-Read
Besetzung
Synchronisation

Tomb Raider ist ein Abenteuerfilm von Roar Uthaug aus dem Jahr 2018, der auf dem Computerspiel Tomb Raider (2013), einem Reboot der erfolgreichen Tomb-Raider-Spielreihe, basiert. Es ist bereits die dritte Verfilmung der Reihe, wobei der Film seinerseits ein Reboot und keine Fortsetzung der beiden ersten Filme darstellt. Das Drehbuch stammt von Geneva Robertson-Dworet und Alastair Siddons; Graham King und Gary Barber produzierten den Film.

In der Hauptrolle ist Alicia Vikander als Lara Croft zu sehen, Tochter von Richard Croft (Dominic West), einem erfolgreichen Unternehmer, der bereits seit sieben Jahren vermisst wird. Lara begibt sich auf eine gefährliche Reise, um herauszufinden, was mit ihrem Vater geschehen ist.

Im französischsprachigen Teil der Schweiz war Kinostart am 14. März, während der Film in der restlichen Schweiz, Österreich und Deutschland am 15. März 2018 in den Kinos anlief. Einen Tag später startete der Film auch offiziell in den Vereinigten Staaten.

In den beiden zuvor produzierten Verfilmungen der Videospielreihe, Lara Croft: Tomb Raider (2001) und Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens (2003), wurde Lara Croft von Angelina Jolie verkörpert.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die junge Lara Croft arbeitet als Fahrradkurier in London. Sie lebt ein eigenständiges Leben und weigert sich, den Konzern ihres seit sieben Jahren vermissten Vaters Richard Croft, die Croft Holding, zu übernehmen. Lara glaubt jedoch nicht an seinen Tod. Nachdem sie nach einem Fahrradrennen und einem Unfall mit einem Streifenwagen verhaftet wird, drängt Richard Crofts Geschäftspartnerin Ana Miller sie erneut dazu, die Papiere zu unterzeichnen und in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, da sein Erbe sonst verfallen würde. Lara lenkt widerwillig ein und erhält so Zugang zu Richards persönlichen Erbstücken, darunter einem Schlüssel, der ihr Zugang zu seinem persönlichen Zimmer gibt.

Dort erfährt sie durch eine zuvor von ihrem Vater aufgezeichnete Videobotschaft, dass dieser sich neben dem Geschäftsleben intensiv mit den Mythen der japanischen Königin Himiko, Herrscherin über das Reich Yamatai, beschäftigt hatte, bevor er verschwand. Sie erfährt, dass Himiko der Legende nach die Fähigkeit besaß, allein durch ihre Berührungen über Leben und Tod zu bestimmen, weshalb sie in einem geheimen Grab beerdigt worden sein soll. Lara findet außerdem heraus, wo ihr Vater vermutlich zuletzt nach diesem Grab gesucht hatte und begibt sich trotz der ausdrücklichen Anweisung ihres Vater, alle Aufzeichnungen über Himiko zu zerstören, auf die Suche nach ihm. Um zu Geld zu kommen, verpfändet sie das wertvolle Medaillon, das ihr Vater als Abschiedsgeschenk hinterließ.

Lara reist nach Hongkong, wo sie auf Lu Ren trifft, den Kapitän eines kleinen Schiffs und Sohn des Mannes, der Laras Vater einst auf die Insel, die früher wohl Yamatai war, brachte. Gemeinsam begeben sie sich erneut dorthin, erleiden aber durch ein heftiges Unwetter Schiffbruch. Sie schafft es dennoch an Land, wo sie von einem Schwerbewaffneten bewusstlos geschlagen wird. Als sie zu sich kommt, erzählt ihr Mathias Vogel, der Anführer einer Expedition um das Grabmal Himikos zu finden, dass er ihren Vater vor vielen Jahren getötet habe. Die Expedition erfolgt im Auftrag einer Geheimorganisation namens Trinity, die die mystischen Kräfte Himikos entfesseln und für ihre Zwecke nutzen will. Die Expedition nutzt Equipment einer Firma namens Patna. Lara gelingt mit Hilfe von Lu Ren die Flucht, die sie nur knapp überlebt.

Nachdem sie in der Folge beinahe entdeckt wird, ist sie gezwungen einen Söldner von Trinity zu töten. Sie entdeckt einen seltsamen Mann, der sie scheinbar beobachtet. Nachdem sie diesem in eine Höhle am Rande der Insel folgt, muss sie feststellen, dass es sich bei dem Mann um ihren totgeglaubten Vater Richard handelt. Dieser versorgt ihre Wunden und berichtet ihr, dass er den wahren Ort von Himikos Grab schon vor Jahren herausfand und sich auf der Insel versteckt hält, damit seine Erkenntnisse nicht in die Hände von Vogel gelangen. Seiner Proteste zum Trotz begibt sich Lara auf den Weg zurück ins Lager, um die von ihr mitgebrachten Aufzeichnungen ihres Vaters zu stehlen, durch die es Vogel bereits gelungen ist, den Standort des Grabes zu finden.

Vogel gelingt es jedoch nicht, den Eingang des Grabes zu öffnen. Lu Ren und die meisten der von Trinity zur Ausgrabung gezwungener Männer beginnen in der Folge einen Aufstand, um Lara Zeit zu geben, Richards Aufzeichnungen zu entwenden. Inmitten des Chaos hat allerdings auch Richard den Eingang des Grabes erreicht, wo er von Vogel gefangen genommen wird. Vor Angst um ihren Vater öffnet Lara das Grab und gemeinsam steigen sie in dieses herab. Sie überleben nicht zuletzt dank Laras Geschick und Intelligenz zahlreiche Fallen und Rätsel und erreichen schließlich den Sarkophag von Himiko.

Als zwei Söldner versuchen, den Leichnam zu entnehmen, werden sie von Himiko infiziert und von Vogel erschossen. Lara erkennt, dass Himiko keine mystischen Kräfte besaß, sondern eine tödliche Krankheit, die schon kurze Zeit nach körperlichem Kontakt den Zerfall menschlicher Zellen einleitet, gegen die sie selbst jedoch immun war. Entgegen der Legenden wurde sie also nicht in dieses Grab verbannt, sondern hat sich offenbar freiwillig und zum Schutze ihres Volkes hier begraben lassen. Vogel beschließt daraufhin, lediglich einen Finger Himikos aus dem Grab zu entwenden. Lara und ihrem Vater gelingt es in der Folge, die restlichen Söldner zu töten, allerdings kann Vogel zunächst entkommen, während Laras Vater von einem infizierten Söldner ebenfalls infiziert wird. Er verabschiedet sich von Lara und bleibt zurück, um das Grab durch die Detonation zahlreicher Sprengladungen ein für alle mal zu versiegeln. Im anschließenden Kampf gelingt es Lara, Vogel zu überwältigen, in dem sie dafür sorgt, dass dieser den abgetrennten Finger Himikos schluckt. Als seine Zellen beginnen zu zerfallen, tritt sie ihn einen Abgrund herunter und kann entkommen, noch bevor das gesamte Grab durch die ausgelöste Detonation von Richards Bomben in sich zusammenbricht. Gemeinsam mit Lu Ren und den überlebenden Arbeitern der Expedition kapern sie einen Helikopter von Trinity und können von der Insel fliehen.

Zurück in London unterschreibt Lara die Erbschaftsunterlagen und überträgt die Geschäftsführung an Ana Miller. Zufällig bemerkt sie, dass Patna – das Unternehmen hinter Trinity – im Besitz der Croft Holding ist. Bei weiteren Nachforschungen erkennt sie, dass Ana Miller die Drahtzieherin der Expedition war und der Hauptkampf erst bevorsteht. Beim Pfandleiher holt Lara ihr Medaillon zurück – und kauft dazu zwei HK-USP-Stainless-Pistolen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Projektentwicklung und Vorproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GK Films hatte die Filmrechte bereits 2011 erworben,[3] allerdings erwies sich insbesondere die Nachfolge von Angelina Jolie in der Rolle der Lara Croft als schwierig. Problematisch war auch die Stoffentwicklung: Zu Beginn der Produktion gab es Berichte, wonach Marti Noxon (Buffy – Im Bann der Dämonen) das Drehbuch schreiben würde, auch die Iron-Man-Autoren Mark Fergus und Hawk Ostby waren im Gespräch.[4][5] Noxon schrieb jedoch im September 2014, ihre Mitarbeit sei aufgrund anderer Projekte beendet.[6] Im Februar 2015 wurde bekannt, dass Evan Daugherty (Die Bestimmung – Divergent) für die Entwicklung des Skripts engagiert worden sei,[7] bis schlussendlich Geneva Robertson-Dworet (Captain Marvel) die Aufgabe zusammen mit Alastair Siddons erhielt.

Am 17. November 2015 kam der norwegische Regisseur Roar Uthaug an Bord,[8] wobei mit Kathryn Bigelow, Catherine Hardwicke und Mimi Leder insbesondere auch Frauen als Regisseurinnen gehandelt worden waren. Uthaug setzt damit seinen ersten Major-Blockbuster um, nachdem er bereits mit Cold Prey – Eiskalter Tod (2006) und The Wave – Die Todeswelle (2015) auf sich aufmerksam gemacht hatte. Im April 2016 wurde schließlich Oscarpreisträgerin Alicia Vikander als neue Lara Croft bekanntgegeben.[9] Zuvor war berichtet worden, dass Daisy Ridley in Gesprächen für die Rolle gewesen sei, die dies später allerdings als „verrückte Gerüchte“ („crazy rumor“) zurückgewiesen hatte.[10][11] Walton Goggins wurde im Dezember 2016 als Bösewicht angekündigt.[12][13][14] Der überwiegende Teil der Besetzung wurde Anfang 2017 bekanntgegeben.[15][16][17]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alicia Vikander, Darstellerin von Lara Croft, hier bei der San Diego Comic-Con 2015.

Die Dreharbeiten begannen am 23. Januar 2017 in Kapstadt und endeten am 9. Juni 2017 in den Warner Bros. Studios, Leavesden.[18][19][20][21] Die südafrikanische Stadt diente als Kulisse für Hongkong. Produziert wurde der Film von Graham King mit seiner Produktionsfirma GK Films in Zusammenarbeit mit MGM[22] und Warner Bros.[23] Weitere Drehorte waren London und Wilton House in Salisbury.[24]

Postproduktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Postproduktion des Films begann am 19. Juni 2017. Anfang Februar 2018 gab Regisseur Roar Uthaug bekannt, dass die Arbeiten an Tomb Raider nahezu abgeschlossen seien.[25]

Filmmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmmusik wurde vom niederländischen Musikproduzenten Tom Holkenborg, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Junkie XL, komponiert. Die Aufnahmen fanden im Januar 2018 in London statt.[26] Neben den von ihm komponierten Stücke werden vor allem zu Beginn des Films zahlreiche weitere Lieder gespielt, darunter On Fire von der britischen Rapperin Cianna Blaze, Doing Me von Ray BLK und ein eigens für den Film von K. Flay komponiertes Lied namens Run For Your Life, das im Abspann zu hören ist.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. März 2018 fand eine Preview-Vorführung für geladene Gäste und Fans in der Astor Film Lounge in Berlin mit Alicia Vikander statt.[27][28] Der Film lief am 15. März 2018 in den deutschsprachigen Kinos an, in den US-amerikanischen Kinos am 16. März 2018.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation übernahm die Film- & Fernseh-Synchron GmbH in München. Dialogbuch und -regie stammen von Ursula von Langen.[29]

Rolle Darsteller Synchronsprecher[29]
Lara Croft

als Kind
als Jugendliche

Alicia Vikander

Maisy De Freitas
Emily Carey

Yvonne Greitzke

Helena Weckmann-Pokorny
Paulina Rümmelein

Lord Richard Croft Dominic West Matthias Klie
Mathias Vogel Walton Goggins Frank Schaff
Lu Ren Daniel Wu Alexander Brem
Ana Miller Kristin Scott Thomas Traudel Haas
Mr. Yaffe Derek Jacobi Erich Ludwig
Max Nick Frost Olaf Reichmann
Sophie Hannah John-Kamen Jacqueline Belle

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Rotten Tomatoes
Kritiker [30]
Publikum [30]
Metacritic
Kritiker [31]
Publikum [31]
IMDb (Publikum) [32]
CinemaScore B[33]

Bechdel-Test

bestanden[34]

Der Film wurde gemischt bis positiv aufgenommen.

Vielfach gelobt wurde Alicia Vikanders Darstellung von Lara Croft. Aus Sicht von Daniel Pook von Golem.de etwa spielt Vikander die Rolle sehr überzeugend, wohingegen der Film insgesamt ihn nicht gänzlich gewinnen konnte. So sei „die neue Leinwand-Lara nämlich eigentlich die richtige Actionheldin zur richtigen Zeit – nur leider in einem nicht ganz so tollen restlichen Film.“[35] Der Film wurde einerseits dafür gelobt, dass er sich „sehr nahe am Stil des Spielevorbilds orientiert hat und diesen weitgehend gut einfängt“,[35] andererseits (etwa von Jordan Hoffman in Vanity Fair) aus demselben Grund für mangelnde Originalität kritisiert.[36]

Der 4Players-Redakteur Michael Krosta hält Tomb Raider für „die beste Verfilmung der Reihe“.[37] Dieser Meinung war Scott Mendelson ebenfalls, er nannte den Film in Forbes „um Welten besser“ als Simon Wests Lara Croft: Tomb Raider, allerdings erlaube der Film es Vikander bis kurz vor Ende des Films nicht, wirklich Lara Croft zu sein.[38] Für Owen Gleiberman aus der Variety dagegen sei Vikanders Lara Croft die „vielleicht geerdetste und glaubwürdigste Kino-Videospielprotagonistin“, die er je gesehen hat.[39]

Tim Slagman bewertet Uthaugs Tomb Raider auf Spiegel Online als „solides Actionabenteuer – mit faszinierenden Szenen, sicher, aber auch mit Phasen gähnender Langeweile.“ Im Gegensatz zu vielen früheren Interpretationen Lara Crofts sei Vikanders Lara keine „Hochglanz-Männerfantasie“, sondern eine „ganz normale Frau, die von der Fahrradkurierin zur Superheldin wird.“[40] Auch Jan Kedves lobt Vikanders Darbietung in der Süddeutschen Zeitung als „hart, draufgängerisch [und] realistisch.“

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Produktionskosten von etwa 95 Millionen US-Dollar stehen Einnahmen an den weltweiten Kinokassen von 263 Millionen US-Dollar gegenüber, davon rund 55,7 Millionen US-Dollar allein in den Vereinigten Staaten und Kanada. In Deutschland wurde der Film von etwa 545.000 Zuschauern im Kino gesehen und spielte knapp 6 Millionen US-Dollar ein.[41][42]

Fortsetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Fortsetzung wurde bisher nicht offiziell bestätigt. Alicia Vikander sagte, sie würde „liebend gerne“ auch in einer Fortsetzung dabei sein, „wenn das Publikum dafür ist.“[43] Laut Regisseur Uthaug sei bisher nicht über eine Fortsetzung gesprochen worden.[44]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Tomb Raider. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 177237/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Tomb Raider. Jugendmedien­kommission.
  3. ‘The Departed’ & ‘The Town’ Producer Plans ‘Tomb Raider’ Reboot For 2013. The Film Stage.
  4. Marti Noxon to Rev Up ‘Tomb Raider’ Reboot for MGM and GK Films (EXCLUSIVE). 12. Juni 2013. Abgerufen am 13. Juni 2013.
  5. Kino: Erste Infos zum „Tomb Raider“-Reboot. 8. März 2013. Abgerufen am 13. März 2013.
  6. Noxons Twitter-Nachricht vom 14.09.2014. 14. September 2014. Abgerufen am 18. September 2014.
  7. Warner Bros And Scribe Evan Daugherty Join MGM ‘Tomb Raider’ Reboot. 25. Februar 2015. Abgerufen am 22. März 2015.
  8. ‘Tomb Raider’ Reboot Finds Director (Exclusive). In: The Hollywood Reporter, 17. November 2015. Abgerufen am 6. März 2016. 
  9. Alicia Vikander to Star as Lara Croft in ‘Tomb Raider’. In: The Hollywood Reporter, 28. April 2016. Abgerufen am 29. April 2016. 
  10. Is ‘Star Wars’ Daisy Ridley Being Eyed As Lara Croft In ‘Tomb Raider’ Reboot?. In: Deadline, 10. März 2016. Abgerufen am 12. März 2016. 
  11. 73 Questions With Daisy Ridley. In: Vogue, 11. Oktober 2017. Abgerufen am 20. Januar 2018. 
  12. ‘Tomb Raider’ Reboot Casts Walton Goggins as Villain Opposite Alicia Vikander (EXCLUSIVE). In: Variety, 7. Dezember 2016. Abgerufen am 8. Dezember 2016. 
  13. Connor Sheridan: Tomb Raider reboot movie is like Raiders of the Lost Ark according to bad guy actor Walton Goggins. Future plc. 13. Dezember 2016. Abgerufen am 20. Dezember 2016.
  14. Matt Goldberg: ‘Tomb Raider’: Walton Goggins on His “Confused”, “Angry”, and “Desperate” Villain. Collider. 27. Dezember 2016.
  15. Justin Kroll: ‘Tomb Raider’ Reboot Adds ‘Into the Badlands’ Star Daniel Wu (EXCLUSIVE). Variety. 11. Januar 2017.
  16. Anita Busch: Hannah John-Kamen Joins ‘Tomb Raider’ Cast; Andre Royo Steps Into Amazon’s ‘Beautiful Boy’. 13. April 2017. Abgerufen am 13. April 2017.
  17. Birmingham actor to star in Hollywood film. Abgerufen am 14. Juni 2017.
  18. New Tomb Raider Movie Filming Has Begun!. In: ComingSoon.net, 23. Januar 2017. Abgerufen am 24. Januar 2017. 
  19. Tomb Raider Reboot Begins Shooting in January 2017. 22. Dezember 2016. Abgerufen am 23. Dezember 2016.
  20. Tomb Raider Movie Is About To Head Into Production. 22. Dezember 2016. Abgerufen am 23. Dezember 2016.
  21. New Tomb Raider Movie Wraps Production. In: ComingSoon.net, 9. Juni 2017. 
  22. MGM arbeitet mit GK Films an „Tomb Raider“-Kinofilm. moviejones.de. 28. März 2013. Abgerufen am 28. März 2013.
  23. Regisseur für „Tomb Raider“-Reboot gefunden. In: mediabiz.de. Blickpunkt:Film, 18. November 2015, abgerufen am 18. November 2015.
  24. Rebecca Hudson: Filming for Hollywood blockbuster, Tomb Raider, underway at Wilton House. In: Salisbury Journal. 12. Mai 2017, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  25. Roar Uthaug: Final Mixing. In: Instagram. 3. Februar 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  26. Roar Uthaug: Fantastic day recording the score for Tomb Raider. In: Instagram. 6. Januar 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  27. Daniel Fabian: "Tomb Raider": Das war die exklusive Preview mit Alicia Vikander. In: DVD-Forum.at. 3. März 2018, abgerufen am 5. März 2018.
  28. TOMB RAIDER - Premierenclip Deutsch HD German (2018). In: youtube.com. Warner Bros. DE, 5. März 2018, abgerufen am 5. März 2018.
  29. a b Deutsche Synchronkartei: Tomb Raider. In: Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 18. Januar 2018.
  30. a b Tomb Raider (2018). Rotten Tomatoes, abgerufen am 14. April 2018.
  31. a b Tomb Raider. Metacritic, abgerufen am 14. April 2018.
  32. Tomb Raider (2018). IMDb, abgerufen am 14. April 2018.
  33. Tomb Raider's CinemaScore: What Audiences Think of Video Game Movies. IGN, abgerufen am 18. März 2018.
  34. Tomb Raider Sells a Message of Female Empowerment. So What Happened to One of the Game’s Most Important Female Characters? Slate, abgerufen am 18. März 2018.
  35. a b Daniel Pook: Starke Lara, schwacher Film. In: Golem.de. 14. März 2018, abgerufen am 18. März 2018.
  36. Jordan Hoffman: Tomb Raider Review: The Alicia Vikander Reboot Gets Lost in the Jungle. In: Vanity Fair. 14. März 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  37. Michael Krosta: Tomb Raider (Film): Überzeugt Alicia Vikander als Lara Croft? - Special. In: 4players.de. Abgerufen am 28. März 2018.
  38. Scott Mendelson: 'Tomb Raider' Review: Alicia Vikander Is An A+ Lara Croft In A B- Movie. In: Forbes. 14. März 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  39. Owen Gleiberman: Film Review: ‘Tomb Raider’. In: Variety. 14. März 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).
  40. Tim Slagman: Videospielverfilmung "Tomb Raider": Lara blutet, kreischt – und rennt. In: Spiegel Online. 14. März 2018, abgerufen am 19. März 2018.
  41. Tomb Raider Box Office. In: Box Office Mojo. Abgerufen am 14. April 2018 (englisch).
  42. Die erfolgreichsten Filme in Deutschland 2018. In: insidekino.de. Abgerufen am 14. April 2018.
  43. TOMB RAIDER 2: ALICIA VIKANDER SPRICHT ÜBER FORTSETZUNG. In: Film.tv. 16. März 2018, abgerufen am 18. März 2018.
  44. Shaun Kitchener: Tomb Raider: Will there be a sequel? Director of new movie speaks out on franchise rumours. In: Daily Express. 16. März 2018, abgerufen am 18. März 2018 (englisch).