Tomba della Fustigazione

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomba della Fustigazione

Die Tomba della Fustigazione (Grab der Züchtigung) ist eine kleine etruskische unterirdische Grabkammer in der Nekropole Monterozzi bei Tarquinia.

Das Grab wurde 1960 von Carlo Maurilio Lerici entdeckt. Es handelt sich um eine ca. 4 × 4 Meter große, ausgemalte Gruft, zu der eine flache Treppe hinabführt. Die Malereien sind an vielen Stellen stark zerstört. Auf der Rückwand sind noch ein Tänzer und ein Musikant zu erkennen. Auf der linken Wand sieht man ebenfalls einen Tänzer und einen betrunkenen jungen Mann. Auf der Eingangswand sind zwei Faustkämpfer dargestellt.

Die Szene auf der rechten Wand gab dem Grab seinen Namen und ist eine bisher einmalige erotische Darstellung in einem etruskischen Grab, wenn auch erotische Szenen relativ häufig in der etruskischen Grabmalerei vorkommen. Auf dieser Wand sind eine Frau und zwei Männer beim Liebesspiel dargestellt, wobei die Frau vorgebeugt ist und von dem einen Mann mit einer Rute, von dem anderen mit der Hand geschlagen wird. Es dürfte sich um eine der frühesten Darstellungen von BDSM-Handlungen überhaupt handeln. Das Grab wird an das Ende des 6. vorchristlichen Jahrhunderts datiert.

Literatur[Bearbeiten]

  • Mario Moretti, Leonard von Matt: Etruskische Malerei in Tarquinia. Köln 1974, ISBN 3-7701-0541-9, S. 90, Abb. 62–63.

Weblinks[Bearbeiten]

42.249311.77Koordinaten: 42° 14′ 57″ N, 11° 46′ 12″ O