Tombense FC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehler bei Vorlage * Pflichtparameter ohne Wert (Vorlage:Infobox Fußballklub): liga; saison; rang
Diese Infobox enthält noch Fehler. Näheres wird angezeigt, wenn du erst auf "Seite bearbeiten" und dann auf "Vorschau" klickst.
Tombense
Logo Tombense FC
Voller Name Tombense Futebol Clube
Ort Tombos
Gegründet 7. September 1914
Stadion Estadio Antônio Guimarães de Almeida
Plätze 2.000
Liga
'
Heim
Auswärts

Der Tombense Futebol Clube ist ein brasilianischer Fußballclub aus der im Südosten des Bundesstaats Minas Gerais gelegenen, rund 10.000 Einwohner zählenden Stadt Tombos. Der Verein ist in der Regel in der zweiten oder dritten Leistungsstufe der Staatsmeisterschaft von Minas Gerais anzutreffen. 2002 und 2006 wurde Tombense Drittligameister.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 7. September 1914 gegründet, wurde aber erst Mitte 2000 durch Investitionen des Unternehmens Brazil Soccer bekannt. Der Verein hat seither diverse Verbesserungen an seiner Infrastruktur vorgenommen, stellt mehrere Mannschaften in verschiedenen Altersgruppen auf und nimmt am Liga-Spielbetrieb von Minas Gerais teil.

In Deutschland bekannt wurde der FC Tombense durch den Transfer von Cícero Santos zu Hertha BSC. Auch Anderson Soares de Oliveira, der zeitweise für Fortuna Düsseldorf aktiv war, verfügte über einen Vertrag beim FC Tombense. Cícero, welcher aktuell beim VfL Wolfsburg auf Leihbasis spielt, und Anderson Soares de Oliveira, der von Düsseldorf nach Borussia Mönchengladbach gewechselt ist, standen einst bei Tombense im Kader.

In Brasilien ist Tombense eher als Stammverein des Torwarts Bruno bekannt, der nach seinem Wechsel zu CR Flamengo 2009 in den Verdacht geraten ist eine Bekannte ermordet zu haben. Jônatas Domingos, der zwischenzeitlich auch bei RCD Espanyol in Barcelona spielte, gewann in der zweiten Hälfte der 2010er Jahre einige Titel mit Flamengo. Bei der Nationalmannschaft durfte er 2006 einmal auf der Bank sitzen.

Bekannte Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]