Tomelilla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomelilla
Sweden Scania location map.svg
Tomelilla
Tomelilla
Lokalisierung von Schonen in Schweden
Basisdaten
Staat: Schweden
Provinz (län): Skåne län
Historische Provinz (landskap): Schonen
Gemeinde (kommun): Tomelilla
Koordinaten: 55° 33′ N, 13° 57′ OKoordinaten: 55° 33′ N, 13° 57′ O
SCB-Code: 3112
Status: Tätort
Einwohner: 6826 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 6,37 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 1072 Einwohner/km²

Tomelilla ist ein Ort (tätort) in der Provinz Skåne län und der historischen Provinz Schonen. Er ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Zentrum von Tomelilla

Bis zur Eröffnung der Eisenbahnlinie von Ystad nach Eslöv 1866 war der Ort noch ein Dorf, danach begann er langsam zu wachsen, bis er schließlich 1921 zur Minderstadt (köping) erhoben wurde. Der Ort war bis zu den Stilllegungen in den 1960er und 1970er Jahren ein wichtiger Eisenbahnknoten mit Verbindungen in fünf Richtungen. Übrig geblieben sind die Strecken nach Malmö (fährt über Ystad) und Simrishamn. Mit der Elektrifizierung der Strecke fährt seit 2003 auch der Pågatåg nach Tomelilla. Zuvor wurden Dieselloks eingesetzt und die Strecke wurde unter dem Namen Österlenaren betrieben.

Kirche von Tomelilla

Gasförderung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Konzern Shell plant, auf dem Gebiet der Gemeinde Tomelilla Erdgas zu fördern. Dagegen richten sich Proteste einer Bürgerinitiative.[2]

Zeichnung eines Details des Taufbeckens der Kirche von Tryde

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sehenswert ist das um 1160 entstandene romanische Taufbecken der (abgerissenen und 1868 neu erbauten) Kirche im Ortsteil Tryde, das als Meisterwerk von Meister Majestatis gilt.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tomelilla – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)
  2. http://www.himmelsk.se/