Tomislav Koljatic Maroevic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tomislav Koljatic Maroevic (kroat.: Koljatić-Maroević) (* 19. September 1955 in Santiago de Chile, Chile) ist römisch-katholischer Bischof von Linares.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren als Sohn kroatischer Einwanderer in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile wurde er am 14. August 1987 zum Priester geweiht. Am 27. November 1997 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Weihbischof in Concepción und zeitgleich zum Titularbischof von Bencenna. Die Bischofsweihe erhielt er am 6. Januar 1998 durch den Papst. Mitkonsekratoren waren Giovanni Battista Kardinal Re und Jorge María Kardinal Mejía.

Kathedrale „San Ambrosio“ in Linares

Am 17. Januar 2003 wurde er durch Johannes Paul II. zum Bischof von Linares ernannt. Am 15. März desselben Jahres wurde Tomislav Koljatic Maroevic feierlich, in der Kathedrale San Ambrosio in Linares, in sein Bischofsamt eingeführt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • María Olivia Mönckeberg: Karadima. El señor de los infiernos. Debate, Random House Mondadori, Santiago de Chile 2011, ISBN 978-956-8410-54-4, S. 439 f.
  • Juan Andrés Guzmán, Gustavo Villarrubia, Mónica González: Los secretos del imperio de Karadima. La investigación definitiva sobre el escándalo que remeció a la iglesia chilena. Catalonia, UDP, Santiago de Chile 2017 (Erstauflage 2011), ISBN 978-956-324-105-1 (insb. Schlusskapitel, online siehe Weblinks).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]