Tommot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stadt
Tommot
Томмот
Föderationskreis Ferner Osten
Republik Sacha (Jakutien)
Ulus Aldan
Bürgermeister Olga Sotina
Gegründet 1923
Stadt seit 1925
Fläche 26 km²
Bevölkerung 8057 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 310 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 290 m
Zeitzone UTC+9
Telefonvorwahl (+7) 41145
Postleitzahl 678953–678956
Kfz-Kennzeichen 14
OKATO 98 203 505
Geographische Lage
Koordinaten 58° 58′ N, 126° 16′ OKoordinaten: 58° 58′ 0″ N, 126° 16′ 0″ O
Tommot (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Tommot (Republik Sacha)
Red pog.svg
Lage in der Republik Sacha‎
Liste der Städte in Russland

Tommot (jakutisch und russisch Томмот) ist eine Kleinstadt in der Republik Sacha (Jakutien) (Russland) mit 8057 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt liegt in Norden des Aldanhochlandes, etwa 390 km südwestlich der Republikshauptstadt Jakutsk, am Fluss Aldan, einem rechten Nebenfluss der Lena.

Die Stadt Tommot ist administrativ dem Rajon Aldan unterstellt. Sie ist 87 Kilometer vom Verwaltungszentrum des Rajons entfernt.

Tommot ist vorläufiger Endpunkt der von der Baikal-Amur-Magistrale nach Norden führenden Amur-Jakutischen Magistrale (Weiterführung nach Jakutsk im Bau) und liegt an der Fernstraße M56 (Lena), die Newer an der Transsibirischen Eisenbahn mit Jakutsk verbindet. Beide überqueren hier den Aldan.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tommot entstand 1923 im Zusammenhang mit dem Bau der Anlegestelle Ukulan am Aldan für den Umschlag von Versorgungsgütern für das Goldbergwerk Nesametny in der heutigen Stadt Aldan. 1925 erhielt der Ort Stadtrecht. Der Name ist vom jakutischen Wort für nicht zufrierend abgeleitet.

Nach der Entdeckung einer Glimmerlagerstätte (Phlogopit) durch den Jäger W. Sacharow am nahe gelegenen Bach Emeldschak begann deren Abbau 1942.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 2804
1959 5406
1970 7993
1979 6320
1989 9460
2002 9032
2010 8057

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bahnhof Tommot

Die Wirtschaftszweige von Tommot sind Bergbau, Holz- und Baumaterialienwirtschaft.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tommot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien