Toni, männlich, Hebamme – Daddy Blues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Episode der Reihe Toni, männlich, Hebamme
OriginaltitelDaddy Blues
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Produktions-
unternehmen
Bavaria Fiction
Länge89 Minuten
EinordnungEpisode 2
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
15. Februar 2019 auf Das Erste
Stab
RegieSibylle Tafel
DrehbuchSebastian Stojetz,
Sibylle Tafel
ProduktionChristina Christ
MusikStefan Hansen
KameraWolfgang Aichholzer
SchnittMelania Singer
Besetzung

Daddy Blues ist ein deutscher Fernsehfilm von Sibylle Tafel aus dem Jahr 2019. Es handelt sich um die zweite Episode der ARD-Reihe Toni, männlich, Hebamme mit Leo Reisinger als Münchner Hebamme Toni in der Hauptrolle. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 15. Februar 2019 auf dem ARD-Sendeplatz „Endlich Freitag im Ersten“.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hebamme Toni hadert sehr damit, als seine große Liebe Hanna die Scheidung bekräftigt. Eifersüchtig muss er sehen, wie Hanna es vor ihm mit einem anderen Mann treibt. Indes erfährt er, dass seine Schwester Romy von Flocke in der achten Woche schwanger ist. Toni hasst Flocke wie die Pest, er hält ihn für einen Macho, der nicht gut genug für seine Schwester ist. Bei einem Boatercross-Wettbewerb, dem Toni und Romy beiwohnen, erzielt er den ersten Platz. Nun will er in Slowenien für die Olympischen Spiele trainieren. Am Abend sitzen Flocke und Romy im Auto, wo Flocke Romy einen Heiratsantrag macht. Als Flocke aus dem Auto aussteigt, wird er von einem vorbeifahrenden Auto erfasst und landet querschnittsgelähmt im Rollstuhl. Gerade durch Toni wird Flocke ermutigt, nicht aufzugeben und seine Behinderung nicht als Einschränkung zu sehen. Und tatsächlich schließen die Beiden ihren Frieden. Parallel kümmert sich Toni um die hochschwangere Leyla Gökdal, die darunter leidet, dass sich ihre strenggläubige Schwiegermutter bei ihr zu Hause einquartiert hat.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daddy Blues wurde vom 5. Juni 2018 bis zum 3. Juli 2018 gedreht. Produziert wurde der Film von der Bavaria Fiction.[1]

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kritiker der Fernsehzeitschrift TV Spielfilm zeigten mit dem Daumen nach oben und vergaben für Humor zwei, für Anspruch und Spannung einen von drei möglichen Punkten. Sie resümierten: „Langsam zupft sich die Filmfamilie zusammen“.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Toni, männlich, Hebamme – Daddy Blues, TV-Film (Reihe), 2018–2019, ARD, Degeto, Komödie, Deutschland | Crew United. Abgerufen am 14. Juni 2020.
  2. Toni, männlich, Hebamme – Daddy Blues Kurzkritik bei tvspielfilm.de. Abgerufen am 1. August 2020.