Topper (Bootsklasse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bootsklasse / Klassenzeichen
Klassenzeichen
technische Daten
Länge üA: 3,40 m
Breite üA: 1,20 m
Tiefgang: 0,80 m (mit gefiertem Schwert, sonst 0,08 m)
Masthöhe: 5,40 m
Gewicht (segelfertig): 59 kg
Segelflächen
Segelfläche: 5,2 m²
Sonstiges
Yardstickzahl: 139
Klasse: international
Klassenvereinigung: Internationale Topperklasse
Topper auf dem Altmühlsee
Topper bei den Stewartby Open, 2005

Der Topper ist ein in England von Ian Proctor entworfenes und gebautes Schwertboot. Das Boot besitzt einen hochelastischen, in einer Form gespritzen Rumpf aus Polypropylen und unterscheidet sich dadurch von den meisten anderen Bootsklassen, deren Rümpfe auf Epoxidharzbasis beruhen. Er ist weltweit mit über 50.000 Einheiten als Jugend-, Ausbildungs-, Regatta- und Freizeitjolle zu finden. Der Topper kann maximal mit zwei Erwachsenen besetzt werden, bei Regatten wird er Einhand gefahren.

Auf Grund seines geringen Gewichtes kann der Topper auf dem Autodach transportiert werden.

Die Mehrzahl der Boote segelt in England, aber auch in Deutschland gibt es eine Fangemeinde, hauptsächlich auf dem Breitenauer See und dem Altmühlsee, außerdem auf der Lechstaustufe bei Königsbrunn und im British Möhnesee Sailing-Club.

Klassenvereinigung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 1994 erhielt der Topper von der International Yacht Racing Union (IYRU) den Status einer internationalen Bootsklasse. Die deutsche Klassenvereinigung wurde am 7. Dezember 1998 gegründet und am 23. Dezember 1998 im Vereinsregister eingetragen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]