Toppnant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzter symmetrischer Spibaum; links: Anschlag am Mast; Mitte: Toppnant und Niederholer (mittels Hahnepot angebracht); rechts: eingeklinkte Luvschot (Achterholer) mit Schothorn des Spinnakers

Als Toppnant wird die Leine auf einem Segelboot bezeichnet, die den Spinnakerbaum trägt, d. h. nach oben hält. Gemeinsam mit dem Spinnakerbaum-Niederholer (ebenfalls eine Leine) wird der Spinnakerbaum in seiner etwa horizontalen Lage fixiert. Durch gemeinsames Verstellen von Toppnant und Spinnakerbaum-Niederholer kann die Stellung des Spinnakerbaums verändert und der Spinnaker dadurch getrimmt werden.

Auf Segelschiffen ist der Toppnant ein Tau, das dazu dient, die Rah bei Schräglage des Schiffes parallel zur Wasseroberfläche zu trimmen. Er führt vom Mast zur Rahnock (Ende der Rah).