Topsegelschotstek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topsegelschotstek
Topsegelschotstek
Typ Schlinge
Anwendung verstellbare, selbst blockierende Schlinge
Ashley-Nr. 62, 1027, 1729, 1730, 1799, 1800, 1855, 1856, 1993
Synonyme Buckelknoten
Englisch Taut-line hitch

Der Topsegelschotstek bildet eine Schlinge, die sich frei verstellen lässt und sich auch unter Belastung (Zug) nicht zuzieht und verstellbar bleibt.

Namen und Geschichte[Bearbeiten]

Der Topsegelschotstek diente auf alten Segelschiffen zum Befestigen der Schot am Topsegel, daher der Name. Als Zeltspanner ist er auch als Buckelknoten bekannt.

Anwendung[Bearbeiten]

Der Topsegelschotstek bildet eine verstellbare Schlinge, die unter Zug fest wird. Sie wurde früher zum Befestigen der Schoten am freifliegenden Gaffeltopsegel verwendet. Heute wird er beispielsweise zum Spannen von Zeltleinen und von Zirkuszelten verwendet. Auch im Baugewerbe wird er zum Spannen von Leinen an eingeschlagenen Pflöcken verwendet.

Knüpfen[Bearbeiten]

Anleitung

Das Seil wird um einen Pfahl gelegt. Dann wird mit dem losen Ende ein Stopperstek um das feste Ende geknüpft. Gespannt wird das Seil, indem der Knoten gegen die Zugrichtung geschoben wird.

Alternativen[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Knoten

Abwandlungen[Bearbeiten]

  • Wird statt des Stoppersteks ein Webeleinenstek um das feste Ende geknüpft, entsteht der Gordingstek.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Topsegelschotstek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien