Torrente – Der dumme Arm des Gesetzes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelTorrente – Der dumme Arm des Gesetzes
OriginaltitelTorrente, el brazo tonto de la ley
ProduktionslandSpanien
OriginalspracheSpanisch
Erscheinungsjahr1998
Länge97 Minuten
Stab
RegieSantiago Segura
DrehbuchSantiago Segura
ProduktionAndrés Vicente Gómez
MusikRoque Baños
KameraCarles Gusi
SchnittFidel Collados
Besetzung

Der spanische Film Torrente – Der dumme Arm des Gesetzes (Originaltitel: Torrente, el brazo tonto de la ley) ist eine Kriminalkomödie aus dem Jahr 1997.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Handlung unvollständig.
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Santiago Segura führte Regie, schrieb das Drehbuch und spielte die Hauptrolle des abgewirtschafteten Ex-Polizisten José Luis Torrente, der sämtliche Register des Chauvinismus, Rassismus, Franquismus und der Korruption zieht. Zufällig kommt er einem geheimen Drogendeal auf die Spur und möchte das Drogengeld an sich reißen.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Überdrehte Krimi-Persiflage als spanische Antwort auf harte Cop-Filme à la Sylvester Stallone. Nicht zimperlich in der Wahl seiner Mittel, bietet der Film makabre Gags und Slapstick-Einlagen, die häufig unter die Gürtellinie zielen.“

„Santiago Segura, Freunden der Materie bekannt als Heavy Metal Freak aus ‚El Dia de la Bestia‘, zieht als Regisseur und Antiheld wonnevoll sämtliche Drecksau-Register, so dass dem auf makabren Slapstick eingestellten Satirefreund das Lachen nicht selten im Hals stecken bleibt. Euro-Genrekino der gehobenen Sorte, ein Top-Tip für aufgeschlossene Cineasten.“

VideoWoche

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film war 1999 dreimal für den spanischen Filmpreis Goya nominiert. Santiago Segura wurde als Bester Nachwuchsregisseur ausgezeichnet, Tony Leblanc als Bester Nebendarsteller. Javier Cámara war zwar als Bester Nachwuchsdarsteller nominiert, konnte sich aber nicht gegen Miroslav Táborský für den Film Das Mädchen deiner Träume durchsetzen.

Fortsetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Film folgten bisher vier Fortsetzungen. 2001 inszenierte Regisseur Santiago Segura Torrente 2 – Mission Marbella. Vier Jahre später folgte mit Torrente 3: El protector der dritte und 2011 der vierte: Torrente 4: Lethal Crisis (Crisis Letal). 2014 wurde die bislang letzte Fortsetzung Torrente 5: Operación Eurovegas veröffentlicht.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Torrente – Der dumme Arm des Gesetzes. In: Lexikon des internationalen Films. Zweitausendeins, abgerufen am 2. März 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]