Torsten Spanneberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Torsten Spanneberg Schwimmen
Persönliche Informationen
Name: Torsten Spanneberg
Nation: DeutschlandDeutschland Deutschland
Schwimmstil(e): Freistil
Verein: SG Neukölln Berlin
Geburtstag: 13. April 1975
Geburtsort: Halle (Saale)
Medaillenspiegel

Torsten Spanneberg (* 13. April 1975 in Halle (Saale)) ist ein deutscher Schwimmer.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torsten Spanneberg begann seine Sportkarriere mit sechs Jahren im Trainingszentrum Halle-Neustadt beim SSV 70 Halle-Neustadt. Im Jahr 1986 wechselte er zum SV Halle und gewann 1992 seine erste Goldmedaille bei der Juniorenweltmeisterschaft mit der 4×100-Meter-Freistil-Staffel. Bei den Olympischen Sommerspielen 2000 gewann er die Bronzemedaille in der 4×100-Meter-Lagenstaffel. Er nahm außerdem an den Olympischen Sommerspielen 2004 teil. Bereits im Jahr 2000 wechselte er studienbedingt zur SG Neukölln. Sein Trainer ist Norbert Warnatzsch.

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 6facher Deutscher Meister auf der Normalbahn (1994 und 1995 jeweils über 50 und 100 m, 1997 über 100 m, 2001 über 50 m)
  • einmal Deutscher Mannschaftsmeister mit der SG Neukölln (2001)
  • 3facher Deutscher Kurzbahnmeister (2001 über 50 und 100 m, 2002 über 100 m)

Bestzeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 50 m Freistil: 00:22,66 min
  • 100 m Freistil: 00:49,35 min
  • 200 m Freistil: 01:49,32 min

Kurzbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 50 m Freistil: 00:21,98 min (Kurzbahn)
  • 100 m Freistil: 00:47,92 min (Kurzbahn)
  • 200 m Freistil: 01:46,05 min (Kurzbahn)

Rekorde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutsche Rekorde (1)
4×100 m Freistil (mit Kruppa, Conrad und Herbst) 03:15,98 min 29. Juli 2003 Barcelona
(Stand: 1. August 2008)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]