Tortas de Aceite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tortas de Aceite

Tortas de Aceite sind ein rundes, sehr dünnes und knuspriges Gebäck, das seit Jahrhunderten vor allem in Spanien genossen wird.

Der wahre Ursprung der Tortas de Aceite ist bis heute nicht bekannt. Auf der einen Seite gibt es Versionen, die als Herkunft ein arabisches Rezept erwähnen, und auf der anderen Seite wird von einem süßen Feingebäck in Südspanien gesprochen. In der Novelle Guzmán de Alfarache von Mateo Alemán wird um 1600 bereits die Torta de Aceite erwähnt.[1] Auch Miguel de Cervantes spricht in Don Quijote von „tortas“.[2]

Die Zutaten sind Weizenmehl, natives Olivenöl, Zucker, Salz, Hefe, Sesam, Anis und Anisextrakt.

Alle Daten über die Ursprünge der Olivenöl-Tortas haben eines gemeinsam: Man spricht von handgemachten „Tortas“ auf Mehl- und Zuckerbasis, die sich über die Jahrhunderte entwickelt haben. Die Olivenöl-Tortas sind heute weltweit bekannt.[3] Es gibt in Spanien inzwischen große Fabriken, in denen die Olivenöl-Tortas mehr maschinell hergestellt werden, aber auch kleine Hersteller, die immer noch nach dem traditionellen Herstellungsverfahren braunen Rohrzucker von Hand hinzugeben.

Das spanische Außenhandelsinstitut (Instituto Español de Comercio Exterior; ICEX) erwähnt am 24. April 2013 in seinem Bericht Spreading The World About Spanish Foods erstmals Kombinationen von „Tortas de aceite“ (deutsch: Olivenöl-Tortas) mit Manchego-Käse.[4]

Seit dem 6. Juni 2013 sind die Olivenöl-Tortas „Tortas de Aceite de Castilleja de la Cuesta“ als garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S., spanisch: Especialidad tradicional garantizada (ETG)) geschützt.[5] Diese Tortas de Aceite unterscheiden sich im Wesentlichen dadurch, das sie mit Invertzucker hergestellt werden. Bei der Herstellung der ursprünglichen originalen Tortas de aceite kannte man noch keinen Invertzucker (Spanisch: Azucár invertida).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mateo Alemán: Guzmán de Alfarache. Hrsg.: José María Micó. Cátedra, Madrid 1987, ISBN 978-84-376-0708-5, S. 486 (spanisch): «Dale mis encomiendas, aunque no lo conozco, y dile que me pesa mucho y parte con él de aquesa conserva, que para ti, bien mío, la tenía guardada. Mañana es día de amasijo y te haré una torta de aceite con que sin vergüenza puedas convidar a tus camaradas.»
  2. Francisco Rico (Hrsg.): Don Quijote de la Mancha. Instituto Cervantes/Crítica, Barcelona, S. 734 (spanisch, cervantes.es): «Por eso digo —dijo el del Bosque— que nos dejemos de andar buscando aventuras; y pues tenemos hogazas, no busquemos tortas, y volvámonos a nuestras chozas, que allí nos hallará Dios, si Él quiere.»
  3. Rosa María Gonzalez Lamas: International Triumph for Tortas de Aceite from Spain. 12. Oktober 2012, abgerufen am 5. November 2016 (englisch).
  4. Rodrigo García Fernández: Spreading The World About Spanish Foods. Abgerufen am 5. November 2016 (englisch, Übersetzung: Adrienne Smith).
  5. Especialidad Tradicional Garantizada Tortas de Aceite de Castilleja de la Cuesta. Ministerio de Agricultura y Pesca, Alimentación y Medio Ambiente, abgerufen am 5. November 2016 (spanisch, Beschreibung auf der Seite des zuständigen Ministeriums).