Torul (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Torul
Torul auf dem Amphi Festival 2017
Torul auf dem Amphi Festival 2017
Allgemeine Informationen
Herkunft Ljubljana, Slowenien
Genre(s) Elektropop, Synthiepop
Website www.torul-recordings.net
Aktuelle Besetzung
Torul Torulsson
Maj Valerij
Borut Dolenec
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Jan Jenko (bis 2016)
Torul auf dem Blackfield Festival 2014 in Gelsenkirchen

Torul ist eine slowenische Elektropop-Band.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gründer und Namensgeber Torul Torulsson ist seit den 1990er Jahren musikalisch aktiv. Als Torul W hatte er verschiedene Club-Veröffentlichungen unter dem Label von Low Spirit, z. B. Waterproof Theme[1].

2010 gaben Torul ihr Albumdebüt mit Dark Matters. Mit dem Nachfolger In Whole (2011) wechselten sie zum Soulfood-Label Infacted Recordings. 2012 traten sie auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig auf.[2] 2013 erschien das Album Tonight We Dream Fiercely[3]. Danach folgte eine Europatournee als Begleitband der Synthiepop-Gruppe Mesh. 2014 hatten sie auch einen Auftritt auf dem Amphi Festival.[4] Im Frühjahr 2016 verließ Jan Jenko die Band und wurde durch Maj Valerij ersetzt.[5]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Torul interpretierten Lieder von The Cure (Disintegration) und Tears for Fears (Mad World) neu.

Ihr Stil weist Einflüsse von Indiepop, Elektropop, Dark Wave, IDM und Electro auf.[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Dark Matters (Torul Recordings)
  • 2011: In Whole (Infacted Recordings)
  • 2013: Tonight We Dream Fiercely (Infacted Recordings)
  • 2015: The Measure (Infacted Recordings)
  • 2016: Reset (Infacted Recordings)
  • 2019: Hikikomori (Infacted Recordings)
  • 2020: Teniversia (Infacted Recordings)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2003 (als Torul W): Waterproof Theme (Low Spirit)
  • 2003 (als Torul W): Discreamer (Low Spirit)
  • 2007: Start Like This (Fargo)
  • 2010: It Was Supposed to Be Fun (Digital Release)
  • 2010: Saddest Song (Digital Release)
  • 2011: Try (Infacted Recordings)
  • 2011: Partially Untamed (Infacted Recordings)
  • 2012: Glow (Infacted Recordings)
  • 2013: The Fall (Infacted Recordings)
  • 2014: All (Infacted Recordings)
  • 2016: Saviour of Love (Infacted Recordings)
  • 2014: Monday (Infacted Recordings)
  • 2018: Explain (Infacted Recordings)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Torul – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sonic Seducer: Torul "In Whole" (Memento vom 21. Januar 2013 im Internet Archive), 9. Dezember 2011.
  2. WGT – Künstler-Line-up 2012
  3. Sonic Seducer: Torul "Tonight We Dream Fiercely" (Memento des Originals vom 1. August 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.sonic-seducer.de, 5. April 2013.
  4. Amphi Festival – History (Memento vom 29. Juli 2014 im Internet Archive)
  5. Neuer Sänger bei Torul: Maj ersetzt Jan Jenko / Albumteaser online. Sonic Seducer, 28. April 2016, abgerufen am 9. September 2016.
  6. Zillo Musiknews: Torul: Neues Album "Tonight We Dream Fiercly" und Tour mit Mesh