Tory Lanez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tory Lanez (2016)

Tory Lanez (* 27. Juli 1992 in Toronto, Ontario; bürgerlich Daystar Peterson) ist ein kanadischer Rapper und Sänger. Große Aufmerksamkeit erlangte er erstmals durch sein Mixtape Lost Cause (2014) und den Singles Say It und Luv, welche jeweils Platz 23. und 19. in den Billboard Hot 100 erreicht haben. Seit 2015 steht er bei Mad Love Records und Interscope Records unter Vertrag.

Kindheit und Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daystar Peterson ist am 27. Juli 1992 in Toronto, Ontario Kanada zur Welt gekommen. Sein Vater, Sonstar Peterson kommt aus Barbados,[1] seine Mutter Luella Peterson kommt aus der karibischen Insel Curaçao,[2][3] die jedoch aufgrund einer seltenen Krankheit früh starb.[4] Die Familie lebte eine Zeitlang in Montreal, zogen jedoch später nach Miami, Florida.[5][6] Nach dem Tod der Mutter fing der Vater an als Pfarrer und Missionar zu arbeiten,[7] was dazu führte, dass sie oft innerhalb der Vereinigten Staaten umgezogen sind. Später heiratete der Vater eine andere Frau und zogen nach Atlanta, Georgia.[8] Den Spitznamen Lanez gab ihm sein Freund und Hausmeister Hakeem, den er durch den Umzug kennengelernt hat.[8]

Während der Schulzeit arbeitete und feilte Daystar an seinen musikalischen Leistungen.[9] 2006 wurde er zu seinem älterem Bruder geschickt, da er ein respektloses Verhalten vorzuweisen hatte. Später zog Daystar zusammen mit der Großmutter zurück zu seiner Geburtsstadt Toronto. Sie weigerte sich jedoch, Verantwortung für ihn zu übernehmen, was dazu führte, dass er im Alter von 15 Jahren oft alleine war. "Ich war mit diesen drei Typen, die ich nicht wirklich kannte. Ich kam in das Haus und verstand nicht so genau, wie alles abläuft. Von 15 bis ungefähr 18 habe ich gekämpft. Jeder war auf sich alleine gestellt. Das war das, was mich zum Mann gemacht hat – sich selbst zu verteidigen und in einer Situation zu sein, wo es keinen Vater, keine Großmutter und keine Mutter gab. Es hat die Person verändert, die ich heute bin", so Daystar.[10] Im Alter von 16 Jahren flog er aus der Schule. Nach der Schulentlassung spielte er Songs bei Outdoor-Konzerten.[11] Mit 16 Jahren fing er an zu singen und fand Interesse daran, hatte jedoch nie Gesangsunterricht.[8][12] Inspiriert wurde Daystar von Künstlern wie Brandy Norwood und R. Kelly.[13]

Am 19. August 2016 erschien sein Debütalbum I Told You.

Auf Instagram gab Lanez im Januar 2018 bekannt, dass sein zweites Studioalbum Memories Don’t Die am 2. März erscheinen wird.[14] Zuvor erschienen Auskopplungen wie Shooters[15] und Real Thing.[16]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US CA CA
2016 I Told You CH36
(1 Wo.)CH
UK18
(2 Wo.)UK
US4
(23 Wo.)US
CA5
(15 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 19. August 2016
Verkäufe: + 53.000
2018 Memories Don’t Die DE53
(1 Wo.)DE
CH28
(1 Wo.)CH
UK8
(5 Wo.)UK
US3
(16 Wo.)US
CA1
(15 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 2. März 2018
Verkäufe: + 54.000
Love Me Now? CH90
(1 Wo.)CH
UK18
(4 Wo.)UK
US4
(49 Wo.)US
CA4
(47 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2018

EPs

  • 2015: Cruel Intentions

Mixtapes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[17]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US CA CA
2019 Chixtape 5 CH65
(1 Wo.)CH
UK10
(3 Wo.)UK
US2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019US
CA2
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CA
Erstveröffentlichung: 15. November 2019

Weitere Mixtapes

  • 2009: T.L 2 T.O
  • 2010: Playing for Keeps
  • 2010: Just Landed
  • 2010: One Verse One Hearse
  • 2010: Mr. 1 Verse Killah
  • 2011: Mr. Peterson
  • 2011: Chixtape
  • 2011: Swavey
  • 2012: Ignant Shit
  • 2012: Sincerely Tory
  • 2013: Conflicts of My Soul: The 416 Story
  • 2014: Chixtape II
  • 2014: Lost Cause
  • 2015: Chixtape III
  • 2015: The New Toronto
  • 2017: Chixtape IV
  • 2017: The New Toronto 2

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[17]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US CA CA
2015 Say It
I Told You
US23
Dreifachplatin
×3
Dreifachplatin

(24 Wo.)US
CA62
(20 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 15. Juli 2015
2016 Luv
I Told You
DE86
(3 Wo.)DE
CH58
(9 Wo.)CH
UK47
Gold
Gold

(19 Wo.)UK
US19
Doppelplatin
×2
Doppelplatin

(22 Wo.)US
CA28
Platin
Platin

(22 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2016
2017 Shooters
Memories Don’t Die
US
Gold
Gold
US
CA68
Gold
Gold

(9 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 22. September 2017
Skrt Skrt
Memories Don’t Die
CA96
(1 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 28. September 2017
Real Thing
Memories Don’t Die
CA71
(4 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2017
feat. Future
I Sip CA79
(3 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 16. November 2017
2018 Miss You CA66
(8 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 16. Januar 2018
mit Cashmere Cat & Major Lazer
B.I.D
Memories Don’t Die
UK85
(1 Wo.)UK
US
Gold
Gold
US
CA46
Gold
Gold

(7 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 15. Februar 2018
Talk to Me
Love Me Now?
UK
Silber
Silber
UK
US43
Platin
Platin

(16 Wo.)US
CA55
(16 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2018
mit Rich the Kid
Drip Drip Drip
Love Me Now?
UK82
(1 Wo.)UK
CA56
(2 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2018
feat. Meek Mill
Miami
Love Me Now?
UK88
(1 Wo.)UK
CA89
(1 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 26. Oktober 2018
feat. Gunna
2019 Freaky UK94
(1 Wo.)UK
CA41
(14 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 15. März 2019
Forever CA74
(1 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 19. Juli 2019
Feel It Too CA89
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CA
Erstveröffentlichung: 6. September 2019
mit Tainy & Jessie Reyez
2 Cups UK55
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 27. September 2019
mit Stay Flee Get Lizzy, Popcaan & Fredo
Jerry Sprunger
Chixtape 5
UK32
(5 Wo.)UK
US44
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019US
CA34
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CA
Erstveröffentlichung: 8. November 2019
mit T-Pain
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Dance for Me
Memories Don’t Die
CA61
(2 Wo.)CA
Charteinstieg: 17. März 2018
feat. Nav
Hypnotized
Memories Don’t Die
CA68
(1 Wo.)CA
Charteinstieg: 17. März 2018
2019 The Take
Chixtape 5
UK47
(1 Wo.)UK
US66
(1 Wo.)US
CA68
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CA
Charteinstieg: 22. November 2019
feat. Chris Brown
Beauty in the Benz
Chixtape 5
UK70
(1 Wo.)UK
US87
(1 Wo.)US
CA64
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2019CA
Charteinstieg: 22. November 2019
feat. Snoop Dogg

Weitere Singles

  • 2015: B.L.O.W.
  • 2016: LA Confidential (US: Gold)
  • 2017: Shooters
  • 2017: Skrt Skrt
  • 2017: I Sip
  • 2018: Keep in Touch (mit Bryson Tiller)

Als Gastmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[17]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH UK UK US US CA CA
2016 Drifting
When It’s Dark Out
US98
Platin
Platin

(1 Wo.)US
CA
Gold
Gold
CA
Erstveröffentlichung: 17. April 2016
G-Eazy feat. Chris Brown & Tory Lanez
Trust Nobody
9
UK92
(1 Wo.)UK
US
Gold
Gold
US
CA61
(15 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 30. September 2016
Cashmere Cat feat. Selena Gomez & Tory Lanez
2017 Litty
DC4
US49
Platin
Platin

(4 Wo.)US
CA54
(12 Wo.)CA
Erstveröffentlichung: 14. Februar 2017
Meek Mill feat. Tory Lanez
Es rollt
Kohldampf
DE82
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 31. März 2017
Maxwell feat. Gzuz & Tory Lanez
Number One
Beirut
DE81
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 17. November 2017
Wiederveröffentlichung: 9. März 2018
Massari & Kay One feat. Tory Lanez
2019 First Time
Revenge Is Sweet
UK63
(2 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. November 2019
Krept & Konan & Spice feat. Tory Lanez
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Kika
Dummy Boy
AT31
(2 Wo.)AT
CH13
(6 Wo.)CH
UK9
Silber
Silber

(10 Wo.)UK
US44
Platin
Platin

(6 Wo.)US
CA13
(13 Wo.)CA
Charteinstieg: 2. Dezember 2018
6ix9ine feat. Tory Lanez

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Goldene Schallplatte

  • NorwegenNorwegen Norwegen
    • 2017: für die Single Luv
  • Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
    • 2018: für die Single Pa Mi
    • 2018: für die Single Ferris Wheel

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region Silver record icon.svg Silber Gold record icon.svg Gold Platinum record icon.svg Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
Kanada (MC) Kanada (MC) 0! S Gold record icon.svg 3× Gold3 Platinum record icon.svg Platin1 200.000 musiccanada.com
Norwegen (IFPI) Norwegen (IFPI) 0! S Gold record icon.svg Gold1 0! P 5.000 ifpi.no
Vereinigte Staaten (RIAA) Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S Gold record icon.svg 6× Gold6 Platinum record icon.svg 9× Platin9 11.530.000 riaa.com
Vereinigtes Königreich (BPI) Vereinigtes Königreich (BPI) Silver record icon.svg 2× Silber2 Gold record icon.svg Gold1 0! P 800.000 bpi.co.uk
Insgesamt Silver record icon.svg 2× Silber2 Gold record icon.svg 11× Gold11 Platinum record icon.svg 10× Platin10

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. WhatsThaWordVidz: Tory Lanez Interview – WhatsThaWord.com. 15. Juli 2011, abgerufen am 22. Oktober 2017.
  2. Get Into It: Tory Lanez – Saint Heron. In: Saint Heron. 21. Juli 2015 (saintheron.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  3. Tory Lanez Isn’t An Underdog Anymore. In: The FADER. (thefader.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  4. The Hard-Life Lows of Tory Lanez. In: MTV News. (mtv.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  5. Tory Lanez interview: 'It’s not about being in one lane'. In: Time Out New York. (timeout.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  6. HipHopDX – http://hiphopdx.com/: Tory Lanez Chronicles His Journey From Homelessness To A-List Collaborations. In: HipHopDX. (hiphopdx.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  7. Tory Lanezs Biografie — Musik, Videos, Konzerte, Statistiken und mehr – kostenlos bei Last.fm. Abgerufen am 22. Oktober 2017.
  8. a b c Something in the Water, B: An Interview with Tory Lanez |. Abgerufen am 22. Oktober 2017 (amerikanisches Englisch).
  9. Four Things Tory Lanez Wants You to Know About 'I Told You'. (exclaim.ca [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  10. Tory Lanez Can't Be Stopped in 2016 – XXL. Abgerufen am 22. Oktober 2017.
  11. Sean Kingston | Green Mountain Hip-Hop. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 9. Oktober 2017; abgerufen am 22. Oktober 2017 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/greenmountainhiphop.com
  12. HipHopDX – http://hiphopdx.com/: Tory Lanez Chronicles His Journey From Homelessness To A-List Collaborations. In: HipHopDX. (hiphopdx.com [abgerufen am 22. Oktober 2017]).
  13. Malcolm Ohanwe: Tory Lanez Interview 2017 | MalcolmMusic. 28. Januar 2017, abgerufen am 22. Oktober 2017.
  14. "Memories Don't Die" – Tory Lanez gibt Release-Termin bekannt. Abgerufen am 24. Januar 2018 (deutsch).
  15. Tory Lanez mit Video zu "Shooters" | Boutblank.com. Abgerufen am 24. Januar 2018 (deutsch).
  16. Tory Lanez droppt neuen Song mit Future – "Real Thing" ·. Abgerufen am 24. Januar 2018 (deutsch).
  17. a b c d Chartquellen: DE CH UK US