Totenkopf (Kaiserstuhl)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Totenkopf
Totenkopf

Totenkopf

Höhe 556,6 m ü. NHN [1]
Lage Baden-Württemberg, Deutschland
Gebirge Kaiserstuhl
Dominanz 17,6 km → Uhlberg[2] (Schwarzwald)
Schartenhöhe 364 m ↓ südlich Ihringens[3]
Koordinaten 48° 4′ 51″ N, 7° 40′ 14″ OKoordinaten: 48° 4′ 51″ N, 7° 40′ 14″ O
Totenkopf (Kaiserstuhl) (Baden-Württemberg)
Totenkopf (Kaiserstuhl)
Besonderheiten Neunlindenturm (AT), Fernmeldeturm, höchster Berg im Kaiserstuhl.

Der Totenkopf im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald in Baden-Württemberg ist mit 556,6 m ü. NHN[1] die höchste Erhebung des Mittelgebirges Kaiserstuhl.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seinen Namen soll der Berg von den dort durchgeführten Hinrichtungen haben, die König Otto III. am 22. Dezember 994 während seines Gerichtstags in Leiselheim verhängte.[4]

Geographie und Landschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Totenkopf befindet sich rund 1,9 km östlich von Bickensohl, einem südöstlichen Stadtteil von Vogtsburg, und etwa 3,5 km westnordwestlich von Bötzingen. Der Berg selbst ist unter anderem auch von vielen Schwarzwaldgipfeln, wie dem Schauinsland oder dem Feldberg, gut erkennbar. Der Totenkopf, auf dem im Gegensatz zu den meisten Gebieten im Kaiserstuhl kein Wein angebaut wird, ist mit Mischwald bedeckt.

Gipfelbereich und Türme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gipfel des Totenkopfs besteht aus zwei annähernd gleich hohen Kuppen, deren Gipfel etwa 170 m voneinander entfernt liegen. Auf der etwas höheren Westkuppe befindet sich ein historischer Vermessungsstein und unweit südwestlich davon der Fernmeldeturm Vogtsburg-Totenkopf. Auf der Ostkuppe der Erhebung, dem Neunlinden-Buck (555 m ü. NHN), steht der Neunlindenturm, ein 1900 errichteter 14 m hoher Aussichtsturm[5], von dem die Aussicht zum Beispiel zum Schwarzwald genossen werden kann.(Lage)

Anfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erreichbar ist der Gipfel unter anderem von Ihringen aus über Wanderwege, die über die Martinshöfe zum Lilienhof und von dort zum Totenkopf führen, oder auch über einen Wanderweg vom Ausflugslokal Lenzenberg vorbei am Neunlindenturm zum Totenkopf. Auch von der anderen Seite des Kaiserstuhls führen mehrere Wanderwege zum Berg, der von Oberrotweil aus auch über eine nicht öffentliche Straße erreicht werden kann.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. Der 617,8 m hohe Uhlberg ist dem Rosskopf (736,9 m) bei Freiburg nordwestlich vorgelagert.
  3. Dominanz und Prominenz nach TK 25 unter Zuhilfenahme von Elevation Contours in Google Maps; die Scharte liegt auf 193 m.
  4. Hans Jürgen Kugler: Südwest: Die Totenköpfe auf dem Kaiserstuhl, Badische Zeitung, 6. September 2011, abgerufen am 10. November 2012
  5. Neunlindenturm auf Mein Urlaub in Deutschland

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Totenkopf (Kaiserstuhl) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien