Toto (Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Toto
Studioalbum von Toto

Veröffent-
lichung(en)

15. Oktober 1978

Aufnahme

Mai–September 1978

Label(s) Columbia Records

Format(e)

LP, MC, 8-Spur

Genre(s)

Rock

Titel (Anzahl)

10

Laufzeit

40:46

Besetzung

Produktion

Toto

Studio(s)

Studio 55, Hollywood

Chronologie
Toto Hydra
(1979)
Singleauskopplungen
Hold the Line/Takin’ it Back
I’ll Supply the Love/You Are the Flower
Georgy Porgy/Child’s Anthem

Toto ist das Debütalbum der US-amerikanischen Band Toto. Es erschien am 15. Oktober 1978 bei Columbia Records.

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bald nach der Gründung der Band wurde das erste Album in Hollywood eingespielt, David Paich war der Hauptsongwriter. Als Gastmusiker waren Lenny Castro (Perkussion), Jim Horn, Chuck Findley (beide Blasinstrumente), Marty Paich, Sid Sharp (beide Streichinstrumente), Roger Linn (Keyboard) und Cheryl Lynn (Gesang) beteiligt. Toto wurde von Dan Latham und Gabe Veltri aufgenommen, von Tom Knox abgemischt und von Mike Reese und Ron Hitchcock im Mastering Lab in Los Angeles gemastert. Das Album erschien zunächst auf LP, MC und 8-Spur-Kassette, die erste CD-Fassung kam 1990 auf den Markt.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Länge
1. Child's Anthem 2:46
2. I'll Supply The Love 3:44
3. Georgy Porgy 4:07
4. Manuela Run 3:55
5. You Are The Flower 4:10
6. Girl Goodbye 6:13
7. Takin' It Back 3:45
8. Rockmaker 3:19
9. Hold The Line 3:55
10. Angela 4:45

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erfahrenen Studiomusiker spielen auf dem Debütalbum Totos kommerziell ausgerichteten, eingängigen und professionell produzierten Adult Oriented Rock mit Einflüssen aus Popmusik, Funk, Rhythm and Blues, Hard Rock und Progressive Rock.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album beziehungsweise seine Singleauskopplungen wurden zwar Radio- und Charterfolge, die Musikpresse bemängelte jedoch, dass Totos Musik reine Handarbeit sei und es ihr an Inspiration mangele.[1] Im Rolling Stone wurden beispielsweise David Paichs Songwriting und Bobby Kimballs Gesang kritisiert.[2]

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land/Region Auszeichnung Verkäufe
AustralienAustralien Australien (ARIA)[3] Platinum record icon.svg Platin 70.000
DeutschlandDeutschland Deutschland (BVMI)[4] Gold record icon.svg Gold 250.000
KanadaKanada Kanada (MC)[5] Double platinum record icon.svg 2× Platin 200.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (RIAA)[6] Double platinum record icon.svg 2× Platin 2.000.000
Insgesamt Gold record icon.svg 1× Gold
Platinum record icon.svg 5× Platin
2.520.000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b William Ruhlmann: Toto bei Allmusic (englisch), abgerufen am 22. Juni 2013.
  2. Don Shewey : Toto: Toto (Memento vom 23. Dezember 2007 im Internet Archive), Rolling Stone Nr. 283, Archivversion vom 23. Dezember 2007.
  3. Auszeichnung in Australien
  4. Auszeichnung in Deutschland
  5. Auszeichnung in Kanada
  6. Auszeichnung in den Vereinigten Staaten