Tour aux Puces

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tour aux Puces in Thionville
Eingeschlagene Kanonenkugeln im Tour aux Puces

Der Tour aux Puces (deutsch Flohturm) in Thionville, einer französischen Stadt im Département Moselle in der Region Grand Est, ist ein Bergfried aus dem 11. bis 12. Jahrhundert. Der Turm am Cour du Château ist seit 1932 als Baudenkmal (Monument historique) geschützt. Heute befindet sich darin das Stadtmuseum.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der massive Bergfried ist der einzige Rest einer Burg der Grafen von Luxemburg. Bemerkenswert sind seine 14 Ecken an der Außenseite und die komplizierte Innenstruktur. Er ist aus ungleichmäßig großen Hausteinen gearbeitet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claire Decomps: Thionville, la tour aux Puces. Editions Serpenoise, Metz 2001, ISBN 2-913411-16-9. (nicht ausgewertet)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tour aux Puces – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 21′ 28,5″ N, 6° 10′ 8,8″ O