Tour de France 2015/6. Etappe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profile stage 6 Tour de France 2015.png
Ergebnis der 6. Etappe
Etappensieger TschechienTschechien Zdeněk Štybar (EQS) 04:53:46 h

(39,113 km/h)

2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) + 0:02 min
3. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) + 0:02 min
4. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (TGA) + 0:02 min
5. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (BMC) + 0:02 min
6. FrankreichFrankreich Tony Gallopin (LTS) + 0:02 min
7. NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (MTN) + 0:02 min
8. ItalienItalien Davide Cimolai (LAM) + 0:02 min
9. FrankreichFrankreich Julien Simon (COF) + 0:02 min
10. SpanienSpanien Gorka Izagirre (MOV) + 0:02 min
kämpferischster Fahrer   FrankreichFrankreich Perrig Quéméneur (EUC)
Zwischenstände nach der 6. Etappe
Gesamtwertung DeutschlandDeutschland Tony Martin (EQS) 22:13:14 h
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Chris Froome (SKY) + 0:12 min
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tejay van Garderen (BMC) + 0:25 min
Punktewertung DeutschlandDeutschland André Greipel (LTS) 161 Pkt.
2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) 158 Pkt.
3. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (TGA) 120 Pkt.
Bergwertung EritreaEritrea Daniel Teklehaimanot (MTN) 3 Pkt.
2. SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) 2 Pkt.
3. SchweizSchweiz Michael Schär (BMC) 1 Pkt.
Nachwuchswertung SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) 22:13:41 h
2. FrankreichFrankreich Warren Barguil (TGA) + 0:52 min
3. KolumbienKolumbien Nairo Quintana (MOV) + 1:41 min
Mannschaftswertung Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BMC Racing Team 66:41:19 h
2. BelgienBelgien Etixx-Quick Step + 0:22 min
3. RusslandRussland Tinkoff-Saxo + 1:44 min

Die 6. Etappe der Tour de France 2015 fand am 9. Juli 2015 statt und führte von Abbeville über 191,5 Kilometer nach Le Havre. Es gab drei Bergwertungen der vierten Kategorie nach 72 Kilometern (Côte de Dieppe), 77,5 Kilometern (Côte de Pourville-sur-Mer) und 162 Kilometern (Côte du Tilleul) und einen Zwischensprint nach 145,5 Kilometern in Saint-Léonard. Die sechste Etappe zählte als Flachetappe. Es gingen 188 Fahrer an den Start.

Rennverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Fluchtgruppe bestehend aus Perrig Quéméneur, Kenneth Vanbilsen und Daniel Teklehaimanot konnte sich rasch absetzen und einen Vorsprung von über zwölf Minuten auf das Peloton herausfahren. Erst als die Lotto-Soudal-Mannschaft um André Greipel das Tempo im Feld erhöhte, verringerte sich der Abstand wieder etwas und pendelte sich bei rund fünf Minuten ein. Den Zwischensprint gewann Perrig Quéméneur, im Hauptfeld war John Degenkolb der erste. Der Eritreer Daniel Teklehaimanot errang auf dieser Etappe durch den Gewinn aller drei Bergwertungen das Gepunktete Trikot. Damit war er der erste Afrikaner in der Radsportgeschichte, der dieses Trikot für die Bergwertung bei der Tour de France trug, ein „Meilenstein für den afrikanischen Radsport“.[1] Unterdessen schrumpfte der Vorsprung ob der Nachführarbeit im Hauptfeld weiter, 20 Kilometer vor dem Ziel war es noch etwa eine Minute, die die Ausreißer vor dem Feld lagen. Kurz vor dem Zusammenschluss der Gruppen versuchte es Vanbilsen im Alleingang, wurde aber zwei Kilometer vor dem Ziel eingeholt.

Tony Martin trug bei dieser Etappe das Gelbe Trikot. Er stürzte rund 1000 Meter vor dem Ziel am Schlussanstieg in Le Havre so schwer, dass er sich das Schlüsselbein brach und die Tour de France vorzeitig beenden musste.[2][3] Auch einige weitere Fahrer, darunter Vincenzo Nibali, kamen zu Sturz, konnten die Rundfahrt aber fortsetzen.

Den Tagessieg errang Zdeněk Štybar durch eine Attacke am Schlussanstieg vor den Sprintern, Peter Sagan platzierte sich als Etappenzweiter und verkürzte den Abstand zum im Grünen Trikot fahrenden André Greipel in der Punktewertung.

Punktewertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischensprint
in Saint-Léonard
nach 145,5 km auf 77 m
1. FrankreichFrankreich Perrig Quéméneur (EUC) 20 Pkt.
2. BelgienBelgien Kenneth Vanbilsen (COF) 17 Pkt.
3. EritreaEritrea Daniel Teklehaimanot (MTN) 15 Pkt.
4. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (TGA) 13 Pkt.
5. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) 11 Pkt.
6. DeutschlandDeutschland André Greipel (LTS) 10 Pkt.
7. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) 9 Pkt.
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mark Cavendish (EQS) 8 Pkt.
9. NiederlandeNiederlande Roy Curvers (TGA) 7 Pkt.
10. FrankreichFrankreich Thomas Voeckler (EUC) 6 Pkt.
11. ItalienItalien Matteo Trentin (EQS) 5 Pkt.
12. AustralienAustralien Mark Renshaw (EQS) 4 Pkt.
13. PolenPolen Michał Kwiatkowski (EQS) 3 Pkt.
14. FrankreichFrankreich Bryan Nauleau (EUC) 2 Pkt.
15. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Peter Kennaugh (SKY) 1 Pkt.
Etappenziel
in Le Havre
nach 191,5 km auf 75 m
1. TschechienTschechien Zdeněk Štybar (EQS) 50 Pkt.
2. SlowakeiSlowakei Peter Sagan (TCS) 30 Pkt.
3. FrankreichFrankreich Bryan Coquard (EUC) 20 Pkt.
4. DeutschlandDeutschland John Degenkolb (TGA) 18 Pkt.
5. BelgienBelgien Greg Van Avermaet (BMC) 16 Pkt.
6. FrankreichFrankreich Tony Gallopin (LTS) 14 Pkt.
7. NorwegenNorwegen Edvald Boasson Hagen (MTN) 12 Pkt.
8. ItalienItalien Davide Cimolai (LAM) 10 Pkt.
9. FrankreichFrankreich Julien Simon (COF) 8 Pkt.
10. SpanienSpanien Gorka Izagirre (MOV) 7 Pkt.
11. NorwegenNorwegen Alexander Kristoff (KAT) 6 Pkt.
12. NiederlandeNiederlande Robert Gesink (TLJ) 5 Pkt.
13. SpanienSpanien Joaquim Rodríguez (KAT) 4 Pkt.
14. FrankreichFrankreich Armindo Fonseca (BSE) 3 Pkt.
15. SpanienSpanien Alejandro Valverde (MOV) 2 Pkt.

Bergwertungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Côte de Dieppe
Kategorie 4
nach 72 km auf 85 m
1,8 km bei 4,0 %
1. EritreaEritrea Daniel Teklehaimanot (MTN) 1 Pkt.
Côte de Pourville-sur-Mer
Kategorie 4
nach 77,5 km auf 97 m
2,0 km bei 4,5 %
1. EritreaEritrea Daniel Teklehaimanot (MTN) 1 Pkt.
Côte du Tilleul
Kategorie 4
nach 162 km auf 105 m
1,6 km bei 5,6 %
1. EritreaEritrea Daniel Teklehaimanot (MTN) 1 Pkt.

Aufgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • SchweizSchweiz Michael Albasini (OGE): nicht zur Etappe angetreten (Oberarmbruch; Sturzfolge der 5. Etappe[4])

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Teklehaimanot setzt Meilenstein für den afrikanischen Radsport. In: radsport-news.com. 9. Juli 2015, abgerufen am 11. Juli 2015.
  2. ZEIT ONLINE, dpa, jen: Tour de France: Aus für Spitzenreiter Tony Martin. In: zeit.de. 9. Juli 2015, abgerufen am 9. Juli 2015.
  3. Martin muss Tour de France im Gelben Trikot aufgeben. In: sueddeutsche.de. 9. Juli 2015, abgerufen am 9. Juli 2015.
  4. Tour de France shorts: Albasini fractures arm in stage 5 crash. In: cyclingnews.com. Cycling News, 9. Juli 2015, abgerufen am 27. Juli 2015 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 6. Etappe der Tour de France 2015 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien