Toyota Blizzard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Toyota Blizzard
Produktionszeitraum: 1980–1990
Klasse: Geländewagen
Karosserieversionen: Kombi

Der Toyota Blizzard war ein Geländewagen, den die Toyota Tochter Daihatsu für Toyota ab März 1980 bis 1990 in zwei Generationen produzierte. Der Blizzard war nur für den Japanischen Markt bestimmt, wurde aber von Privatleuten auch teilweise nach Nordamerika exportiert.

Alle Modelle des als 3-türiger Kombi gefertigten Geländewagens waren mit Vierzylinder-Dieselmotoren von Toyota bestückt.

Blizzard (LD10, 1980–1984)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LD10
Daihatsu Taft (baugleich)

Daihatsu Taft (baugleich)

Produktionszeitraum: 1980–1984
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Dieselmotor:
2,2 Liter (53 kW)
Länge: 3485 mm
Breite: 1460 mm
Höhe: 1860 mm
Radstand: 2025 mm
Leergewicht: 1210–1245 kg

Die erste.Generation LD10 basierte auf dem Daihatsu Taft, hatte jedoch den 2188-cm³-Saugdiesel mit 72 PS (53 kW). Bis 1983 gab es nur ein 4-Gang-, danach 5-Gang-Schaltgetriebe.

Blizzard (LD20, 1984–1990)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

LD20
Daihatsu Rugger (baugleich)

Daihatsu Rugger (baugleich)

Produktionszeitraum: 1984–1990
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Dieselmotor:
2,0–2,4 Liter
(61–71 kW)
Länge: 3655 mm
Breite: 1580 mm
Höhe: 1840 mm
Radstand: 2205 mm
Leergewicht: 1350–1400 kg

Im dritten Quartal 1984 erschien die zweite Generation, die auf dem Daihatsu Rugger basierte. Die Toyota-Modelle waren entweder mit einem 2,4-Liter Saugdiesel ausgestattet, der 83 PS (61 kW) entwickelte, oder mit einem 2,0-Liter-Turbodiesel, der 96 PS (71 kW) leistete. Der LD20 besaß einen zuschaltbaren Allradantrieb, ein 5-Gang-Getriebe sowie ein 2-Stufiges Untersetzungsgetriebe.

1987 erhielt der LD20 ein kleines Facelift. Das spätere Modell ist an den Rechteckscheinwerfern und an größeren Stoßfänger zu erkennen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]