Tränenecke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sasha cohen1.jpg

Die Tränenecke (englisch Kiss & Cry) ist eine Bezeichnung aus dem Eiskunstlauf.

Nach seiner Vorstellung begibt sich der Eiskunstläufer zusammen mit seinem Trainer oder seiner Trainerin zu einer Sitzecke im Stadion, um auf die Bewertung zu warten.
Weil dort nach Bekanntgabe der A- und B-Noten sehr oft Tränen der Enttäuschung oder auch der Freude fließen, spricht man von der Tränenecke.[1][2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Tränenecke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. „Tränenecke“ statt Siegerpodest, WAZ, 23. Dezember 2012.
  2. Jutta Deiss: Eiskunstlaufpaar Wötzel/Steuer Erfüllen Sich Einen Traum: Die Schmerzen gingen - Bronze kam, Der Tagesspiegel, 11. Februar 1998.