Trégunc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trégunc
Tregon
Trégunc (Frankreich)
Trégunc
Staat Frankreich
Region Bretagne
Département (Nr.) Finistère (29)
Arrondissement Quimper
Kanton Moëlan-sur-Mer
Gemeindeverband Concarneau Cornouaille Agglomération
Koordinaten 47° 51′ N, 3° 51′ WKoordinaten: 47° 51′ N, 3° 51′ W
Höhe 0–89 m
Fläche 50,70 km²
Einwohner 7.039 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 139 Einw./km²
Postleitzahl 29910
INSEE-Code
Website www.tregunc.fr

Schloss Trévignon an der Küste von Trégunc

Trégunc (bretonisch Tregon) ist eine wirtschaftlich durch die Landwirtschaft und den Tourismus geprägte französische Gemeinde in der Region Bretagne im Département Finistère mit 7039 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) an der südlichen bretonischen Atlantikküste.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das bewohnte Dorf ist etwa fünf Kilometer von der Küste entfernt. Concarneau liegt sechs Kilometer nordwestlich, Quimper 24 Kilometer nordwestlich, Brest 75 Kilometer nordwestlich und Paris etwa 460 Kilometer ostnordöstlich (alle Angaben leicht gerundet in Luftlinie).

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei Pont-Aven und Concarneau befinden sich die nächsten Abfahrten an der Schnellstraße N 165 (Nantes – Brest / Teilstück der Europastraße 60) und u. a. in Bannalec und Rosporden gibt es Regionalbahnhöfe.

Der nächstgelegene Regionalflughafen ist der Flughafen Quimper - Cornouaille (ca. 40 km entfernt), vom etwa 45 km entfernten Flughafen Lorient Bretagne Sud gibt es auch Flüge ins Ausland (saisonal nach Irland).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2017
Einwohner 5002 4790 5155 5909 6130 6354 6799 7041
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Trégunc

Die Kapellen Notre-Dame de Kerven und Saint-Philibert sind Monuments historiques, ebenso einige Dolmen und prähistorische Stelen auf dem Gemeindegebiet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Finistère. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-039-6, S. 300–307.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Trégunc – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien