Trüberbrook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trüberbrook ist ein Videospiel des deutschen Produktionsunternehmens bildundtonfabrik. Das Adventure spielt in den 1960er-Jahren im namensgebenden fiktiven deutschen Dorf Trüberbrook. Das Spiel wurde im März 2019 erstmals als Download veröffentlicht.[1] Besondere Aufmerksamkeit fand die Presse für den aufwendigen Grafik-Stil, der mit Photogrammetrie ermöglicht wurde.[2][3]

Trüberbrook gewann den Deutschen Computerspielpreis 2019 in den Kategorien „Beste Inszenierung“ und „Bestes Deutsches Spiel“.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptfigur ist der junge, US-amerikanische Physikdoktorand Hans Tannhauser[4], der anscheinend in einem Preisausschreiben eine Reise nach Westdeutschland in das ländliche, abgelegene Dorf Trüberbrook gewonnen hat. Tannhauser folgt der Einladung in die idyllische Gegend. Der Diebstahl seiner Abhandlungen in Quantenphysik aus seiner Unterkunft im Gasthaus Waldeslust wird zum Beginn eines Abenteuers verbunden mit der Aufgabe, die Welt zu retten. In Trüberbrook lernt Tannhauser die Paläoanthropologin Gretchen Lemke kennen, die ihn bei dieser Aufgabe begleitet.

Produktionsnotizen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wird von bildundtonfabrik in der eigens dafür eingerichteten Niederlassung in Berlin entwickelt.[5] Autor, Regisseur und Schöpfer der Spielwelt ist der Designer Florian Köhne.[6][7] Publisher ist das Dürener Label Headup Games.[6] Die Arbeiten an dem Videospiel begannen 2015. Als Testlauf für die Entwicklung eines Adventure-Spiels wurden die Spiele Game Royale – Jäger der verlorenen Glatze und Game Royale – The Secret of Jannis Island entwickelt und als Beigleitmaterial zur Fernsehsendung Neo Magazin Royale veröffentlicht.[8]

Finanziert wird die Entwicklung des Spiels über Querfinanzierung durch Erlöse aus den Fernseh- und Videoproduktionen, durch eine Förderung des Medienboard Berlin-Brandenburg in Höhe von 80.000 €[5] und über eine Kickstarter-Kampagne.[9] Die unter anderem von Ron Gilbert prominent unterstützte Kampagne[10] wurde am 14. November 2017 gestartet und erreichte ihr Ziel von 80.000 € bereits am folgenden Tag.[11] Sie endete nach 30 Tagen bei einem Stand von knapp 200.000 €[12], womit Trüberbrook das erfolgreichste Crowdfunding-Spiel aus Deutschland im Jahr 2017 wurde.[13]

Als Sprecher der Spielfiguren werden Justin Beard, Nora Tschirner, Dirk von Lowtzow und Jan Böhmermann genannt.[6][10] Diese übernehmen neben ihrer deutschen Sprechrolle auch ihren jeweiligen englischsprachigen Part, um den Dorfbewohnern in der internationalen Spielfassung einen authentischen deutschen Akzent zu verleihen.[14][7] Der Sprecher Pat Murphy verlieh als Einziger gleich vier verschiedenen Figuren seine Stimme.[15][16]

Ein großer Aufwand bei der Entwicklung fließt in die Gestaltung der Kulissen des Spiels. Diese werden zunächst als physische Modelle aufgebaut, dann mit unterschiedlichen Dekorationen und Lichtstimmungen mittels Photogrammetrie als 3D-Daten digitalisiert und letztlich am Computer nachbearbeitet. Umgesetzt wird das Videospiel mit der Engine Unity 3D.

Eine erste spielbare Demo-Version von Trüberbrook wurde im Rahmen der Gamescom 2018 in Köln vorgestellt.[17] Die 100 Vorbesteller der Early-Access-Version erhielten am 2. März 2019 auf Steam Zugriff auf eine Vorabfassung des Spiels. Am 12. März 2019 wurde das Spiel über Steam und GOG für PC-Spieler veröffentlicht. In den physischen Verkauf in der D-A-CH-Region ging die PC-Version am 14. März 2019. Am 17. und 18. April 2019 begannen der digitale und der weltweite physische Verkauf der Konsolen-Version.[1]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den ersten Kritiken zum Spiel wurde vor allem der aufwändige Look gelobt. Negativ fiel den Testern hingegen auf, dass die Rätsel oft sehr leicht sind und auch die Spieldauer eher kurz sei. Das Setting und die Geschichte kamen bei Kritikern unterschiedlich gut an. Manche lobten die SciFi-Geschichte, andere fanden die Dialoge einfallslos.[18][19][20]

In der Fachzeitschrift GameStar erhielt das Spiel eine Wertung von 83 % und eine Auszeichnung für die gelungene Präsentation, Computer Bild Spiele bewertete Trüberbrook mit der Testnote 2,0 (gut).[21][22]

Trüberbrook wurde in insgesamt 4 Kategorien für den Deutschen Computerspielpreis 2019 nominiert: Bestes Deutsches Spiel, Bestes Jugendspiel, Beste Inszenierung sowie Beste Innovation.[23] Das Spiel gewann den Preis in den Kategorien „Bestes Deutsches Spiel“[24] und „Beste Inszenierung“.

Im Rahmen des 26. Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart wurde Trüberbrook mit dem „Animated Games Award“ für die beste visuelle Gestaltung und Ästhetik ausgezeichnet.[25] Zudem wurde das Spiel in sechs Kategorien für den Deutschen Entwicklerpreis 2019 nominiert.[26][27]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Upcoming Release. btf. 26. Februar 2010. Abgerufen am 2. März 2019.
  2. Trüberbrook: Produzenten des Neo Magazine Royale entwickeln Point&Click-Adventure. heise online. 15. November 2017. Abgerufen am 16. November 2017.
  3. Trüberbrook: Kickstarter-Kampagne zum Adventure vom Neo Magazin-Team gestartet. GIGA.de. 15. November 2017. Abgerufen am 16. November 2017.
  4. Website des Spiels
  5. a b Innovative Audiovisuelle Inhalte: Medienboard fördert 6 Projekte. Medienboard Berlin Brandenburg. 9. Februar 2016. Abgerufen am 16. November 2017.
  6. a b c Trüberbrook: Mit einer Mischung aus Dale Cooper, Spooky Mulder und Data rettet ihr die Welt. Eurogamer. 28. November 2018. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  7. a b Trüberbrook – Erstes großes Adventure der Bild und Ton Fabrik. dw. 21. August 2018. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  8. Interview mit Florian Köhne. Adventure-Treff. 9. April 2016. Abgerufen am 16. November 2017.
  9. New Game Plus, Folge 71, mit den Entwicklern des Spiels
  10. a b Trüberbrook – Erstes großes Adventure der Bild und Ton Fabrik. Rebelgamer. 23. November 2017. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  11. Trüberbrook Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter (deutschsprachige Übersetzung)
  12. Trüberbrook: Kickstarter-Kampagne erreicht fast 200.000 Euro. Gameswirtschaft. 14. Dezember 2018. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  13. Kickstarter Bilanz 2017: Die erfolgreichsten Games aus Deutschland. Gameswirtschaft. 15. Dezember 2018. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  14. Trüberbrook – Skurriler geht nicht: Akte X trifft Heimatfilm. Gameswelt. 22. Oktober 2018. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  15. Videospiel "Trüberbrook" - Pat Murphy spricht mehrere Charaktere. Abgerufen am 16. Juni 2019.
  16. Trüberbrook (Team - CAST). Abgerufen am 16. Juni 2019 (deutsch).
  17. Trüberbrook angespielt: Tote Oma im Schwarzwald. Computerbild. 30. August 2018. Abgerufen am 22. Oktober 2018.
  18. Andreas Müller: Trüberbrook im Test: Mystery-Abenteuer von den Machern des Neo Magazin Royale. In: Heise Online. 11. März 2019, abgerufen am 11. März 2019.
  19. Peter Steinlechner: Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer. In: Golem.de. 11. März 2019, abgerufen am 11. März 2019.
  20. Philipp Sattler: Trüberbrook: Deutsches Mystery-Adventure - liebevoll, aber mit Schwächen. In: Buffed.de. 11. März 2019, abgerufen am 11. März 2019.
  21. Trüberbrook im Test - Von Twin Peaks zum Tannhäuser Tor. GameStar. 11. März 2019. Abgerufen am 11. März 2019.
  22. Trüberbrook im Test: Kauzige, nackte Pazifisten!. Computerbild. 11. März 2019. Abgerufen am 2. März 2019.
  23. Deutscher Computerspielpreis 2019: Die Nominierten stehen fest. DCP. 4. März 2019. Abgerufen am 2. März 2019.
  24. „Trüberbrook“ zum besten deutschen Computerspiel gewählt. Ifun.de. 10. April 2019. Abgerufen am 10. April 2019.
  25. Animated Games Award für „Trüberbrook“. itfs.de. 1. Mai 2019. Abgerufen am 1. Mai 2019.
  26. Deutscher Entwicklerpreis 2019: Das sind die Nominierten. Deutscher Entwicklerpreis. 11. November 2019. Abgerufen am 28. November 2019.
  27. Deutscher Entwicklerpreis 2019 Nominierungen: Trüberbrook ist Favorit. Gameswirtschaft. 11. November 2019. Abgerufen am 28. November 2019.