Trailerschiff 4850 t DW

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kompozitor Kara Karaev-Klasse
Typ 161 Trailerschiff 4850 t DW
p1
Schiffsdaten
Schiffsart See-Binnen-RoRo-Schiff
Bauwerft VEB Neptun Werft Rostock
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
125,90 m (Lüa)
117,50 m (Lpp)
Breite 16,20 m
Seitenhöhe 13,25 m
Tiefgang max. 5,66 m
Vermessung 6984 BRT
Maschinenanlage
Maschine 2 × Sechszylinder-Viertaktmotor
VEB Maschinenbau Halberstadt, Typ 6 VDS 48/42 AL-2
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
5.296 kW (7.201 PS)
Höchst-
geschwindigkeit
16,4 kn (30 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 5673 tdw
Container 66 TEU
Rauminhalt 8195 m³
laufende Spurmeter 713 m
Zugelassene Passagierzahl 26
Fahrzeugkapazität 370 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen Russian Maritime Register of Shipping
Anmerkungen
Aktionsweite

6600 Seemeilen

Querstrahlruder

370 kW

Eisklasse

AЛ 3

Die Kompozitor Kara Karaev-Klasse, auch Trailerschiff Typ 161 genannt, ist eine Serie von zehn See-Binnen-RoRo-Schiffen des VEB Neptun Werft Rostock. Benannt wurde die Schiffsklasse und das erste Schiff der Serie nach dem aserbaidschanischen Komponisten Qara Əbülfəz oğlu Qarayev (alternative aserbaidschanische Schreibweise Qara Äbülfäz oğlu Qarayev; russisch Кара Абульфазович Караев/Kara Abulfasowitsch Karajew).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde für den Export in die Sowjetunion gebaut. Konzipiert wurde sie für den Einsatz auf See und den großen Binnenwasserstraßen der Sowjetunion zwischen Ostsee, Schwarzem und Kaspischem Meer.[1] Die größte Höhe der festen Schiffsaufbauten über der Basis wurde daher auf 18,4 Meter begrenzt. Das Typschiff Kompozitor Kara Karaev lief 1984 vom Stapel. Bis 1987 wurden 10 Einheiten ausgeliefert.[1]

Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für den Transport von Fahrzeugen, ISO-Containern, 40-Fuß-Trailern, Stückgut, Transportpaletten und Kühlcontainern stehen drei Ladedecks zur Verfügung. Über eine 7,5 Meter lange und 5,5 Meter breite Winkelheckrampe können bis 55 Tonnen schwere Fahrzeuge auf das Hauptdeck fahren. Zum Unterdeck gelangen die Fahrzeuge über eine Hubplattform von 40 Tonnen Tragfähigkeit. Die Hubplattform für das Oberdeck trägt bis zu 45 Tonnen. Bei insgesamt 713 Metern Trailer-Fahrspurlänge kann das Schiff 96 Trailer von 20 Fuß oder 37 Trailer von 40 Fuß Länge aufnehmen. Der 8100 m3 große Laderaum ist für 136 TEU bemessen.

Die Tragfähigkeit auf offener See beträgt 4673 Tonnen, auf Flüssen liegt sie bei 678 Tonnen (3,5 Meter Tiefgang) und für das Kaspische Meer bei 1568 Tonnen.[1]

Zwei Schiffsdieselmotoren von je 2650 Kilowatt Leistung vom VEB Maschinenbau Halberstadt treiben zwei Verstellpropeller. Es wird eine Geschwindigkeit von 15 Knoten und ein Aktionsradius von 3000 Seemeilen erreicht. Ein Querstrahlruder verbessert die Manövrierfähigkeit.

Schiffe der Klasse (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schiffsname andere Namen IMO-Nummer Übergabe Verbleib
Kompozitor Kara Karaev Kompozitor Kara Karayev
Bestekar Gara Garayev
Bastakar Qara Qarayey[2]
8316041 9. August 1984 in Fahrt, Heimathafen: Baku, Aserbaidschan
Kompozitor Glinka Bastakar Fikret Emirov
Bestekar Fikret Emirov[3]
8501012 28. Februar 1985 in Fahrt, Heimathafen: Baku, Aserbaidschan
Kompozitor Dargomizhskiy
Kompozitor Rakhmaninov Moon Admiral[4] 8606616 in Fahrt, Heimathafen: Astrachan, Russland
Kompositor Gasanov Kompozitor Rimsky Korsakov
Aquarama
Akvarama[5]
8606628 24. Dezember 1986 in Fahrt, Heimathafen: Astrachan, Russland
Kompozitor Novikov Kompozitor Novikov[6] 28. April 1987 in Fahrt, Heimathafen: Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dipl.- Ing. Reinhard Straub: Jahrbuch der Schiffahrt 1986 transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, Berlin ISBN 3-344-00007-1 Seiten 158 bis 163
  • Alfred Dudszus, Alfred Köpcke: Das große Buch der Schiffstypen. Dampfschiffe, Motorschiffe, Meerestechnik von den Anfängen der maschinengetriebenen Schiffe bis zur Gegenwart. transpress Pietsch, Berlin Stuttgart 1990, ISBN 3-344-00374-7, S. 278.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c The GDR Trailership Series. 1987, abgerufen am 20. September 2009.
  2. Die Bastakar Qara Qarayey im Russian Maritime Register of Shipping (englisch) aufgerufen am 14. Dezember 2011
  3. Die Bestekar Fikret Emirov im Russian Maritime Register of Shipping (englisch) aufgerufen am 14. Dezember 2011
  4. Die Kompozitor Rakhmaninov im Russian Maritime Register of Shipping (englisch) aufgerufen am 14. Dezember 2011
  5. Die Kompozitor Gasanov im Russian Maritime Register of Shipping (englisch) aufgerufen am 14. Dezember 2011
  6. Die Kompozitor Novikov im Russian Maritime Register of Shipping (englisch) aufgerufen am 14. Dezember 2011