Traktion (Antrieb)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rotationskräfte:
G: Gewicht
N: entgegengesetzte Reibungskräfte
V: Geschwindigkeit der Fortbewegung

Traktion (lateinisch trahere ‚schleppen‘, ‚ziehen‘) bezeichnet die kraftbetriebene Fortbewegung von Fahrzeugen. Im physikalischen Sinn ist sie eine Form der Zugkraft, die bei Überwindung eines Rollwiderstandes in Rotation zur Bewegung von Lasten umgewandelt wird.

Eine beim Prozess der Bewegung zu berechnende technische Größe ist der Traktionskoeffizient, der Quotient aus den zur Bewegung eingesetzten Kräften und der bewegten Last.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Hermann Braess, Ulrich Seiffert (Hrsg.): Vieweg Handbuch Kraftfahrzeugtechnik. 6. Auflage, Vieweg + Teubner Verlag, Wiesbaden 2011, ISBN 978-3-8348-1011-3.
  • Wolfgang Schiemann: Schienenverkehrstechnik. Grundlagen der Gleistrassierung, 1. Auflage, B. G. Teubner, Wiesbaden 2002, ISBN 978-3-519-00363-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]