Trama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Trama (lat. trāmaKettfaden‘, ‚Gewebe‘, ‚Spinnennetz‘) wird das zwischen den Oberflächen liegende Fruchtfleisch (Plektenchym) der Pilze bezeichnet, also Hut und Stiel, aber nicht das Myzel. Es wird teilweise auch zwischen Stiel- und Huttrama unterschieden. Der Name bezieht sich auf die netzartige Struktur des Pilzfleisches. Im engeren Sinne wird hierunter nur das sterile Hyphengeflecht der Röhren- und Blätterpilze unter Ausschluss des Oberflächengewebes verstanden.

Literatur[Bearbeiten]

  • Herbert Weber (Hrsg): Wörterbuch der Mikrobiologie. Gustav Fischer, Jena u. a. 1997, 652 S. ISBN 3-437-35040-4.