Trama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Trama (lat. trāmaKettfaden‘, ‚Gewebe‘, ‚Spinnennetz‘) ist das Fleisch (Plektenchym) des Fruchtkörpers von Pilzen,[1] also Hut und Stiel, aber nicht das Myzel. Es wird teilweise auch zwischen Stiel- und Huttrama unterschieden. Der Name bezieht sich auf die netzartige Struktur des Pilzfleisches.

Im engeren Sinne wird hierunter nur das sterile Hyphengeflecht der Röhren- und Blätterpilze unter Ausschluss des Oberflächengewebes verstanden.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Herbert Weber (Hrsg): Wörterbuch der Mikrobiologie. Gustav Fischer, Jena u. a. 1997, 652 S. ISBN 3-437-35040-4.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trama. In: Lexikon der Biologie. Abgerufen am 30. Juni 2016.