Trambulină Valea Cărbunării

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Trambulină Valea Cărbunării
Trambulină Valea Cărbunării

Valea Cărbunării 2013

Trambulină Valea Cărbunării (Rumänien)
Red pog.svg
Standort
Stadt Râșnov
Land RumänienRumänien Rumänien
Verein CSS Dinamo Râșnov
Schanzenrekord 100,5 m
SlowenienSlowenien Anže Lanišek (2013)
JapanJapan Sara Takanashi (2014)
Daten
Aufsprung
Hillsize HS 100
Konstruktionspunkt 90 m
Weitere Schanzen
  • K 64
  • K 35
  • K 15

Koordinaten: 45° 34′ 17,1″ N, 25° 28′ 15,1″ O

Die Trambulină Valea Cărbunării ist eine Skisprungschanzenanlage und befindet sich am südlichen Stadtrand von Râșnov (Rosenau) im Kreis Brașov in Rumänien. Zur Anlage gehören zwei kleine Schanzen der Kategorie K 15, K 35, eine Mittelschanze der Kategorie K 64 (HS 71) und eine Normalschanze der Kategorie K 90 (HS 100). Alle Sprungschanzen sind mit Matten belegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1936 gab es in Râșnov die erste Sprungschanze. Von Juli 2009 bis August 2011 entstanden auf einem Steilhanggelände drei Kilometer südöstlich des Stadtzentrums, im Valea Carbunarii, drei Jugendschanzen der Kategorien K 64, K 35 und K 15 für das 2013 hier stattfindende European Youth Olympic Festival.[1] Am 30. August 2011 startete der Trainingsbetrieb auf den Schanzen mit der rumänischen Skisprung-Nationalmannschaft.[2] Am 9. Juni 2012 wurde der Schanzenkomplex mit einem FIS-Cup offiziell eröffnet.[3] Im Sommer 2011 begann man mit dem Bau einer K 90 (HS 100)-Normalschanze, sie wurde im Oktober 2012 mit dem ganzen Schanzenareal fertig und seitdem stehen vier Schanzen, zwei Kampfrichtertürme, Flutlichtanlagen und ein Lift zur Verfügung.[2]

Das Projekt wird finanziert vom rumänischen Ministerium für Tourismus und regionale Entwicklung[4] und vom österreichischen Ölkonzern OMV.[5]

Internationale Wettbewerbe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genannt werden alle von der FIS organisierten Sprungwettbewerbe [6]

Datum Sportart Kategorie Schanze 1. Platz 2. Platz 3. Platz
11. Februar 2012 Skispringen, Männer FIS-Rennen HS71 RumänienRumänien Sorin Iulian Pîtea RumänienRumänien Remus Tudor RumänienRumänien Eduard Torok
12. Februar 2012 Skispringen, Männer FIS-Rennen HS71 RumänienRumänien Remus Tudor RumänienRumänien Sorin Iulian Pîtea RumänienRumänien Robert Valentin Tatu
9. Juni 2012 Skispringen, Männer FIS-Cup HS71 SlowenienSlowenien Jure Šinkovec TschechienTschechien Lukáš Hlava SlowenienSlowenien Robert Kranjec
19. Januar 2013 Skispringen, Frauen FIS-Cup HS71 RusslandRussland Sofja Tichonowa RumänienRumänien Dana Vasilica Haralambie China VolksrepublikVolksrepublik China Xinyue Chang
19. Januar 2013 Skispringen, Männer FIS-Cup HS100 KasachstanKasachstan Radik Schaparow RumänienRumänien Sorin Iulian Pîtea RumänienRumänien Remus Tudor
20. Januar 2013 Skispringen, Frauen FIS-Cup HS71 RusslandRussland Sofja Tichonowa RusslandRussland Darja Gruschina China VolksrepublikVolksrepublik China Xinyue Chang
20. Januar 2013 Skispringen, Männer FIS-Cup HS100 RumänienRumänien Sorin Iulian Pîtea KasachstanKasachstan Radik Schaparow PolenPolen Przenysław Kantyka
18. Februar 2013 Skispringen, Männer EYOF HS100 SlowenienSlowenien Cene Prevc SlowenienSlowenien Anže Lanišek OsterreichÖsterreich Thomas Hofer
19. Februar 2013 Skispringen, Frauen EYOF HS71 DeutschlandDeutschland Anna Rupprecht OsterreichÖsterreich Sonja Schoitsch DeutschlandDeutschland Lena Selbach
20. Februar 2013 Skispringen, Männer EYOF HS100 SlowenienSlowenien Slowenien
Nejc Seretinek
Cene Prevc
Florian Jelovcan
Anže Lanišek
DeutschlandDeutschland Deutschland
Paul Winter
Julian Hahn
Thomas Dufter
Sebastian Bradatsch
OsterreichÖsterreich Österreich
Maximilian Steiner
Mario Mendel
Simon Greiderer
Thomas Hofer
21. Februar 2013 Skispringen, Frauen EYOF HS71 TschechienTschechien Tschechien
Karolína Indráčková
Michaela Rajnochová
Natálie Dejmková
Barbora Blažková
DeutschlandDeutschland Deutschland
Celina Dollberg
Carina Wursthorn
Lena Selbach
Anna Rupprecht
RusslandRussland Russland
Alina Bobrakova
Aysylu Fakhertdinova
Alena Sutiagina
Kristina Zakirova
22. Februar 2013 Skispringen, Mixed EYOF HS71 DeutschlandDeutschland Deutschland
Lena Selbach
Anna Rupprecht
Thomas Dufter
Sebastian Bradatsch
SlowenienSlowenien Slowenien
Anja Javoršek
Julija Sršen
Cene Prevc
Anže Lanišek
OsterreichÖsterreich Österreich
Elisabeth Raudaschl
Sonja Schoitsch
Maximilian Steiner
Thomas Hofer
28. September 2013 Skispringen, Männer FIS-Cup HS100 JapanJapan Daito Takahashi JapanJapan Yukiya Satō RumänienRumänien Robert Valentin Tatu
28. September 2013 Skispringen, Frauen FIS-Cup HS71 KanadaKanada Raven Yip JapanJapan Yuka Kobayashi JapanJapan Haruka Iwasa
29. September 2013 Skispringen, Männer FIS-Cup HS100 JapanJapan Ryoyu Kobayashi JapanJapan Daito Takahashi JapanJapan Minato Mabuchi
29. September 2013 Skispringen, Frauen FIS-Cup HS71 JapanJapan Haruka Iwasa JapanJapan Mizuki Yamaguchi JapanJapan Yuka Kobayashi
21. Februar 2014 Skispringen, Männer FIS-Cup HS100 RumänienRumänien Eduard Torok OsterreichÖsterreich Maximilian Steiner RumänienRumänien Remus Tudor
21. Februar 2014 Skispringen, Frauen FIS-Cup HS71 RusslandRussland Sofja Tichonowa OsterreichÖsterreich Katharina Keil RusslandRussland Anastassija Gladyschewa
22. Februar 2014 Skispringen, Frauen FIS-Cup HS71 RusslandRussland Sofja Tichonowa RumänienRumänien Dana Vasilica Haralambie OsterreichÖsterreich Katharina Keil
22. Februar 2014 Skispringen, Männer FIS-Cup HS100 OsterreichÖsterreich Maximilian Steiner RumänienRumänien Eduard Torok RumänienRumänien Sorin Iulian Pîtea
1. März 2014 Skispringen, Frauen Weltcup HS100 JapanJapan Sara Takanashi NorwegenNorwegen Maren Lundby JapanJapan Yūki Itō
2. März 2014 Skispringen, Frauen Weltcup HS100 JapanJapan Sara Takanashi Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jessica Jerome ItalienItalien Evelyn Insam

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rumänien bricht auf in die Zukunft
  2. a b Primele trei trambuline pentru FOTE, inaugurate la Râșnov, Adevărul, 30. August 2011 (rumänisch)
  3. Jure Sinkovec a câștigat Cupa FIS de la Râșnov, abgerufen am 15. August 2012 (rumänisch)
  4. Cel mai modern centru de sarituri cu schiurile din tara, inaugurat la Brasov
  5. Marius Huțu: Der Patient ist aufgewacht! Die vier Sprungschanzen in Rosenau sind nach ca. 15 Jahren qualvollen Jahren errichtet, bei ProSport am 22. Januar 2013, abgerufen am 9. Mai 2013 (rumänisch)
  6. Ergebnisse auf fis-ski.com abgerufen am 22. Februar 2014.