Trame

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trame
Daten
Gewässerkennzahl CH: 415
Lage Kanton Bern, Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Birs → Rhein → Nordsee
Quelle bei Tramelan im Berner Jura
47° 13′ 9″ N, 7° 6′ 12″ O
Quellhöhe 912 m[1]
Mündung Östlich von Reconvilier in die BirsKoordinaten: 47° 14′ 11″ N, 7° 14′ 22″ O; CH1903: 584926 / 231734
47° 14′ 11″ N, 7° 14′ 22″ O
Mündungshöhe 718 m[1]
Höhenunterschied 194 m
Sohlgefälle 17 ‰
Länge 11,6 km[1]
Einzugsgebiet 39,8 km²[2]
Abfluss am Pegel Mündung[3]
AEo: 39,8 km²
MQ
Mq
850 l/s
21,4 l/(s km²)
Gemeinden Tramelan

Die Trame ist ein rund 12 km langer linker Nebenfluss der Birs im nördlichen Jura, im Kanton Bern in der Schweiz.

Die Trame entspringt eingedolt bei Tramelan und nimmt schon früh einen an den Nordhängen der Antiklinalen der Montagne du Droit im Berner Jura am Rand der Hochflächen der Franches-Montagnes (deutsch Freiberge) entspringenden, viel längeren Quellbach auf. Als kleines Bächlein durchquert sie den Talkessel der Industriegemeinde Tramelan und fliesst ostwärts, bevor sie durch eine Talenge zwischen der Höhe La Tanne (im Süden, zur Montagne du Droit gehörig) und dem Montbautier (im Norden) kommt. Unterhalb dieser Engstelle tritt die Trame in das Juralängstal Vallée de Tavannes ein. In einer Talniederung am Nordrand dieses Beckens fliesst der Bach durch die Bauerndörfer Saicourt und Saules und mündet östlich von Reconvilier in die Birs. Diese hat bis hierhin zwar erst eine Wegstrecke von rund 4 km zurückgelegt, führt aber mehr Wasser und behält ihren Namen bei, da sie bei Tavannes aus einer Karstquelle entspringt.

Früher wurde die Wasserkraft der Trame an mehreren Orten durch Mühlen (darunter Moulin Brûlé an der Engstelle unterhalb Tramelan) und Sägereien genutzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Gewässernetz im WebGis Geoinformationssystem des Kantons Bern
  2. Geoserver der Schweizer Bundesverwaltung (Hinweise)
  3. Modellierter mittlerer jährlicher Abfluss. In: Topographische Einzugsgebiete der Schweizer Gewässer: Gebietsauslässe. Abgerufen am 3. November 2015.