Tramlink

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das Straßenbahnnetz im Süden Londons, für die gleichnamige Straßenbahnbaureihe siehe Vossloh Tramlink.
Logo
Tramlink
Bild
Wagen 2548 auf der Linie 2 an der Haltestelle Arena
Basisinformationen
Staat Großbritannien
Stadt London
Eröffnung 11. Mai 2000
Betreiber Tram Operations Ltd. (Eine Tochtergesellschaft der FirstGroup)
Webpräsenz tfl.gov.uk/trams
Infrastruktur
Streckenlänge 28 km
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem 750 V DC Oberleitung
Haltestellen 39
Betrieb
Linien 4
Takt in der HVZ 31/2 Min Stammstrecke[1]
Fahrzeuge 24 Bombardier CR4000
6 Stadler Variobahnen
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
Statistik
Fahrgäste 31.000.000 (2014/15)
Netzplan
Netzplan (noch ohne die Verlängerung der Linie 4 im April 2016)
Linie 3 vor dem Bahnhof East Croydon (April 2004)

Tramlink (vorher unter dem Namen Croydon Tramlink bekannt) ist ein Straßenbahnnetz im Süden von London, das durch die Verkehrsgesellschaft Transport for London betrieben wird. Das Netz ist 28 Kilometer lang, wurde im Mai 2000 eröffnet, befindet sich hauptsächlich im Stadtteil Croydon und bietet zahlreiche Umsteigebeziehungen zu Eisenbahn- und Underground-Linien. Im Zentrum von Croydon fahren die Trams straßenbündig auf einer eingleisigen Häuserblockschleife; der weitaus größte Teil des Netzes besteht jedoch aus ehemaligen oder bestehenden Eisenbahnstrecken. Bereits 1861/62 mit den Pferdebahnen in London von George Train und von 1870 bis 1952 hatte es in London Straßenbahnbetriebe gegeben.

Linien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aktuelle Liniennetz besteht aus folgenden Linien (Stand Januar 2017)[2]:

Linie Linienverlauf Länge (in km) Takt (in Min.)
Mo–Fr Sa So
1 West Croydon – East Croydon – Sandilands – Addiscombe – Arena – Elmers End 6 15 15 15
2 West Croydon – East Croydon – Sandilands – Addiscombe – Arena – Birkbeck – Beckenham Junction 9 10 15 15
3 Wimbledon – Mitcham – Mitcham Junction – Therapia Lane – West Croydon (nur →) – East Croydon – Sandilands – Gravel Hill – Addington Interchange – New Addington 19 7-8 7-8 15
4 Wimbledon – Mitcham – Mitcham Junction – Therapia Lane – West Croydon (nur →) – East Croydon – Sandilands – Addiscombe – Arena – Elmers End 8 15

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter anderem, weil der Stadtbezirk keinen Anschluss an das U-Bahnnetz besitzt, wurde die neue Straßenbahn in den 1990er Jahren vom Bezirksamt Croydon Council in Zusammenarbeit mit London Regional Transport (LRT), dem damaligen Betreiber des Busverkehrs in London, ausgearbeitet.

Die Tramlink wurde von Tramtrack Croydon Limited (TCL), einem Konsortium von der FirstGroup, Bombardier, Sir Robert McAlpine, Amey, Royal Bank of Scotland und 3i betrieben. Es gab eine Tarifkooperation mit London Regional Transport. Für den eigentlichen Betrieb wurde von Tramtrack an den Subunternehmer First CentreWest Buses abgegeben.

Die Tramlink benutzt an vielen Streckenabschnitten ehemalige Eisenbahnstrecken, so unter anderem die Woodside and South Croydon Railway im Bereich von Sandilands und ehemalige Nebenbahnen von British Rail von Croydon nach Wimbledon und von Addiscombe nach Elmers End und Birkbeck. Zwischen Birkbeck und Beckenham Junction verläuft das Straßenbahngleis neben einem regulären Eisenbahngleis, wo zurzeit Southern Regionalzugleistungen erbringt.

Im Juni 2008 wurde Tramtrack für 98 Millionen Pfund von der städtischen Behörde Transport for London (TfL) aufgekauft. Daraufhin wurde die Farbe der Straßenbahn von rot auf grün geändert, um einen Kontrast zu den roten Londoner Bussen darzustellen. Außerdem wurde der Name von Croydon Tramlink zu Tramlink vereinfacht und die Straßenbahn Teil der Abteilung London Trams von TfL. Nun betreibt der Subunternehmer First Tram Operations die Tramlink. Nach dieser Übernahme kam es zu dem Neukauf der Variobahnen und zur Einführung der Linie 4.

Linienhistorie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Eröffnung im Mai 2000 gab es folgende drei Linien:

  • Linie 1: Wimbledon–Mitcham Junction–West CroydonEast Croydon–Elmers End
  • Linie 2: West Croydon–East Croydon–Beckenham Junction
  • Linie 3: West Croydon–East Croydon–New Addington

Am 23. Juli 2006 wurde das Netz umstrukturiert: Die Strecke nach Wimbledon wird statt von Zügen der Linie 1 aus Elmers End von Zügen der Linie 3 aus New Addington bedient. Dadurch ergab sich nun folgendes Netz:

  • Linie 1: West Croydon–East Croydon–Elmers End
  • Linie 2: West Croydon–East Croydon–Beckenham Junction
  • Linie 3: Wimbledon–Mitcham Junction–West Croydon–East Croydon–New Addington

Am 25. Juni 2012 wurde eine Verstärkungslinie 4 in der Hauptverkehrszeit eingeführt, die von Therapia Lane nach Elmers End verkehrte. Diese Angebotsausweitung wurde dadurch ermöglicht, dass sechs neue Bahnen vom Typ Variobahn in Dienst gestellt wurden. Ab April 2016 wurde die Linie nach Wimbledon verlängert.

  • Linie 4: Wimbledon–Mitcham Junction–West Croydon–East Croydon–Elmers End

Bevor die Tramlink von Transport for London übernommen wurde, existierten drei Anschlussbuslinien T31, T32 und T33 von verschiedenen Haltestellen des Südostastes der Linie 3. Die Linie T33 heißt mittlerweile 433, während die anderen beiden eingestellt wurden.

Wagen 2551 im alten Farbschema auf der Linie 1 in Richtung Elmers End (August 2004)

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CR4000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tramlink besitzt 24 Gelenk-Niederflurfahrzeuge, die in Wien von Bombardier gebaut wurden. Die Fahrzeuge der Baureihe CR4000 basieren auf dem Modell K4000 der Kölner Stadtbahn und unterscheiden sich von diesen nur in wenigen Details. Für diese Fahrzeugfamilie verwendet Bombardier nun die Bezeichnung Flexity Swift. Die Fahrzeuge sind 30,1 Meter lang und 2,65 Meter breit, haben 70 Sitzplätze und eine Kapazität von 200 Fahrgästen. Die Fußbodenhöhe beträgt 40 cm, im Einstiegsbereich 35 cm.

Variobahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem der private Betreiber Tramtrack Croydon Ltd. im Jahr 2008 von Transport for London übernommen wurde und damit in öffentliches Eigentum übergegangen war, wurde zur Ausweitung des Angebots im Jahr 2011 die Beschaffung weiterer Fahrzeuge ausgeschrieben. Der Schweizer Hersteller Stadler Rail lieferte seit Januar 2012 sechs fünfteilige Variobahnen nach London. Sie entsprechen den bei der Stadtbahn Bergen in Einsatz befindlichen Fahrzeugen. Die Wagen sind 32,37 Meter lang und 2,65 Meter breit, haben 72 Sitzplätze (und 12 Klappsitze) und eine Kapazität von 206 Fahrgästen. Die Fußbodenhöhe beträgt 38,5 Zentimeter, wobei das Wageninnere stufenfrei ist. Pro Wagenseite gibt es eine Einzeltür vorne links und drei Doppeltüren. Am 25. Juni 2012 wurden alle neuen Variobahnen offiziell in Betrieb genommen.[3]

Planungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es bestehen Pläne für zahlreiche Erweiterungen des Netzes, so beispielsweise nach Crystal Palace, Purley, Streatham, Sutton und Tooting. Um die zukünftige Ausdehnung des Netzes zu verdeutlichen, wurde der Name von Croydon Tramlink in Tramlink geändert.

Unfall 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei einem schweren Unfall am 9. November 2016 starben sieben Menschen und mehr als fünfzig wurden verletzt, als frühmorgens gegen 6:10 Uhr eine Straßenbahn der Linie 3 von New Addington kommend in der Linkskurve vor Sandilands Junction entgleiste und auf die Seite kippte. An dieser Stelle führt die geradlinige Trassierung von der umgewandelten Eisenbahnstrecke der Woodside and South Croydon Joint Railway im engen 90°-Winkel auf die neugebaute Straßenbahnstrecke Richtung Croydon. Die dort zulässige Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h war überschritten worden, der Fahrer wurde festgenommen.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tramlink – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Taktangabe
  2. Linienliste London (private Webseite)
  3. Vorstellung der neuen Variobahnen auf YouTube
  4. Fünf Tote bei Tram-Unfall – Fahrer festgenommen am 9. November 2016 auf 20min.ch