Transit Explore Bus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modell auf der InnoTrans, 2016

Der Transit Explore Bus (TEB), auch Transit Elevated Bus, 3D Express Coach, Straddle Bus, Land Airbus oder Tunnel Bus genannt, ist ein chinesisches Konzept für ein städtisches Massentransportmittel. Es handelt sich hierbei um ein Schienenfahrzeug mit einer besonders breiten Spurweite, welches ähnlich einer Straßenbahn in den öffentlichen Verkehrsraum integriert ist.

Die Finanzierung des Projekts ist unklar. Es steht der Verdacht eines betrügerischen Schneeballsystems im Raum.[1] Im Juli 2017 wurde der CEO von Huaying Kailai Asset Management Co. Ltd und 31 Mitarbeiter des Projektes wegen Betrugsverdachts verhaftet.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstmals präsentiert wurde das Verkehrsmittel auf der Beijing International High-tech Expo im Jahr 2010. Ein funktionsfähiges Modell wurde 2016 ebenda vorgestellt.[3] Anfang August 2016 fuhr erstmals ein Prototyp auf einer 300 Meter langen Teststrecke in der chinesischen Stadt Qinhuangdao.[4] In den chinesischen Städten Nanyang, Shenyang, Tianjin and Zhoukou sollten ab 2016 weitere Pilotstrecken gebaut werden.[5]

Konzept[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das acht Meter breite und viereinhalb Meter hohe Fahrzeug soll, ähnlich einem Portalkran, so über zwei Fahrspuren für den Individualverkehr hinweg fahren, dass andere Fahrzeuge bis zu einer Höhe von zwei Metern unterhalb der Fahrgastkabine hindurch fahren können. Die Unterseite soll sich auf einer Höhe von mehr als 2,10 Meter über der Straßenoberfläche befinden. Die beiden Schienen sollen neben den Fahrspuren angeordnet werden. Dadurch soll die knappe Verkehrsfläche von mehreren Verkehrsteilnehmern (Auto, Transit Explore Bus) gleichzeitig genutzt werden, ohne dass diese sich gegenseitig behindern.

Der Einstieg für die Passagiere an den beiden Seiten des Fahrzeugs soll nur an speziellen Plattformen möglich sein, die auf entsprechender Höhe oberhalb des normalen Straßenniveaus liegen. Die Passagiere befinden sich in verschiedenen Wagen, die zusammen insgesamt bis zu 1400 Personen aufnehmen sollen. Das Fahrzeug soll elektrisch per Oberleitung oder mit Traktionsbatterien betrieben werden und dabei Geschwindigkeiten von bis zu 60 km/h erreichen.[6]

Die Baukosten des Systems könnten bei nur zehn Prozent im Vergleich zu einer U-Bahn mit entsprechenden Kapazitäten liegen.[7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sherisse Pham: China's road-straddling bus bites the dust. In: CNN Money. 23. Juni 2017, abgerufen am 19. Juli 2017 (englisch).
  2. Tim Neumann: Polizeiliche Ermittlungen gegen TEB: Chinas Stelzen-Bus ist eine Betrugsmaschine. In: Auto-Service.de. 1&1 Mail und Media GmbH, 4. Juli 2017, abgerufen am 19. Juli 2017.
  3. Tom Phillips: China unveils 'straddling bus' design to beat traffic jams. In: The Guardian. 26. Mai 2016, abgerufen am 26. Juni 2017 (englisch): „Plans for the so-called Transit Explore Bus or TEB were showcased earlier this month at a technology expo in the Chinese capital.“
  4. Chinas „Tunnelbus“ erreicht die Straße. In: news.ORF.at. ORF Online und Teletext GmbH & Co KG, 3. August 2016, abgerufen am 26. Juni 2017: „Der Prototyp des zwei Fahrbahnen überspannenden Monsterbusses absolvierte diese Woche in der chinesischen Provinz Hebei seine ersten Testfahrten - und glitt wie geplant über andere Autos hinweg.“
  5. Emily Feng: Bus Project Finds a Way Around China’s Traffic Jams: Gliding Above Them. In: The New York Times. 26. Mai 2016, abgerufen am 26. Juni 2017 (englisch): „In an interview this week, he said that five Chinese cities — Nanyang, Qinhuangdao, Shenyang, Tianjin and Zhoukou — have signed contracts with his TEB Technology Development Company for pilot projects that will involve the construction of hundreds of miles of tracks starting this year.“
  6. bern.: Dieser Bus soll über dem Stau fahren. In: FAZ.NET. Werner D'Inka, Jürgen Kaube, Berthold Kohler, Holger Steltzner, 26. Mai 2016, abgerufen am 26. Juni 2017: „Das Gefährt soll elektrisch betrieben sein, 60 Stundenkilometer schnell fahren und bis zu 1400 Fahrgäste transportieren können.“
  7. Annie Lee: “Straddling” bus – a cheaper, greener and faster alternative to commute. In: ChinaHush, Stories of China. 31. Juli 2010, abgerufen am 26. Juni 2017 (englisch): „Also it costs about 500 million yuan to build the bus and a 40-km-long path for it, only 10% of building equivalent subway.“