Transitmigration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg

Dieser Artikel wurde auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Soziologie eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Soziologie auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion. (Artikel eintragen)
Begründung: Erstaunlich kurzer Artikel zu einem politisch aktuellen Thema. --Zulu55 (Diskussion) Unwissen 09:34, 10. Aug. 2015 (CEST)

Transitmigration (selten Permigration, veraltet Durchwanderung[1]) ist die Wanderung (Migration) von Migranten (auch Transitmigranten genannt) von einem Territorium durch ein anderes in ein drittes. In der Regel sind damit Staaten gemeint. Bewegen sich Geflüchtete von einem EU-Mitgliedsstaat zu einem anderen, spricht man in diesem Zusammenhang von Sekundärmigration.[2]

Transitstaaten dienen dem temporären Aufenthalt beim Übergang vom Herkunftsland ins Zielland.[3]

Beispiele sind:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Düvell, Franck: Transit migration: a blurred and politicised concept. Population, Space and Place 18.4 (2012), S. 415–427.
  • Collyer, Michael, Franck Düvell und Hein Haas: Critical approaches to transit migration. Population, Space and Place 18.4 (2012), S. 407–414.
  • Transit Migration Forschungsgruppe: Turbulente Ränder: Neue Perspektiven auf Migration an den Grenzen Europas. transcript Verlag, 2007.
  • Simon, Julien: Irregular transit migration in the Mediterranean: Facts, figures and insights. TRANSIT MIGRATION (2006): 25.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Brinkmann, Tobias: Topographien der Migration - Jüdische Durchwanderung in Berlin nach 1918. Vandenhoeck and Ruprecht, 2005.
  2. Stefan Sommer: 5 Begriffe, die jeder benutzt und keiner versteht – einfach erklärt. In: BR. 18. Juli 2018, abgerufen am 2. März 2019.
  3. Marfaing, Laurence und Dalila Nadi: Funktion der Transitstaaten. Informationen zur politischen Bildung: Afrika–Schwerpunktthemen 303 (2009): 28–30.
  4. Boubakri, Hassen: Transit migration between Tunisia, Libya and Sub-Saharan Africa: study based on greater Tunis. Regional Conference on ‘Migrants in transit countries: sharing responsibility for management and protection. 2004.
  5. Hamood, Sara: African transit migration through Libya to Europe: the human cost. American University in Cairo, Forced Migration and Refugee Studies, 2006.
  6. Transit Migration Forschungsgruppe: Turbulente Ränder: Neue Perspektiven auf Migration an den Grenzen Europas. transcript Verlag, 2007.
  7. Simon, Julien: Irregular transit migration in the Mediterranean: Facts, figures and insights. TRANSIT MIGRATION (2006): 25.
  8. Cisneros, Ixchel Cruz. Transitmigration und Menschenrechte in Mexiko: der äußerst beschwerliche Weg von Grenze zu Grenze. (in Das politische System Mexikos, S. 507–522) Springer Fachmedien Wiesbaden, 2015. ISBN 978-3-531-19688-6
  9. SZ Magazin Grenzwertig!, Interview mit Matt Nager, 22. Mai 2012