Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Transport for Wales
Trafnidiaeth Cymru
Class 175 train.jpg
Basisinformationen
Firma Keolis Amey Operations / Gweithrediadau Keolis Amey Ltd
Sitz Keolis (UK) Limited
Evergreen Building North
160 Euston Road
London
NW1 2DX
Konzession
und Dauer
Wales and Borders
14. Oktober 2018 –
15. Oktober 2033
Muttergesellschaft Keolis, Amey
Mitarbeiter 2.204
Statistik
Flotte 128
Bahnhöfe 247
Hauptregion Wales
Nebenregionen West Midlands
North West England
Webseite
tfwrail.wales (englisch)
trctrenau.cymru (walisisch)

Die britische Bahngesellschaft englisch Transport for Wales, walisisch Trafnidiaeth Cymru, kurz auch TfW Rail bzw. TrC Trenau, betreibt seit dem 14. Oktober 2018 die Wales & Borders-Franchise, also die meisten Züge in Wales, sowie einige Strecken in angrenzenden englischen Regionen. Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru nutzt die Marke der gleichnamigen Organisation der walisischen Regierung, ist jedoch ein privates Konsortium von Keolis und Amey (offizieller Name der Gesellschaft: Keolis Amey Operations / Gweithrediadau Keolis Amey Ltd).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zur Franchise von Arriva Trains Wales wurde die neue Franchise nicht von der britischen, sondern der walisischen Regierung vergeben.

Im Oktober 2016 gab die walisische Regierung bekannt, dass Abellio, Arriva, ein Konsortium aus Keolis und Amey, und MTR Corporation in die engere Auswahl um die Franchise gekommen sind.[1]

Ein Jahr später, im Oktober 2017, zog sich Arriva aus dem Wettbewerb um die Franchise zurück,[2][3] gefolgt im Februar 2018 von Abellio, nachdem deren Partner Carillion Insolvenz anmeldete.[4][5] Am 23. Mai 2018 vergab die walisische Regierung die Franchise schließlich an KeolisAmey.[6]

Rollmaterial[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru übernahm die Flotte von Arriva Trains Wales, bestehend aus Dieseltriebwagen der Reihen 142, 143, 150, 153, 158 und 175, sowie Mark-3-Personenwagen.

Derzeitige Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baureihe Bild Typ Maximalgeschwindigkeit Wagenanzahl Anzahl Strecken Baujahr
mph km/h
Lokgezogener Fuhrpark
67 Alstom General Motors Class 67 No 67003 (7786994576).jpg Diesellokomotive 125 200 3 Premier Service: Holyhead–Cardiff Central
  • Holyhead (Llandudno)–Manchester Piccadilly
1999–00
Mark 3 BR Mk.IIIa RFM No.M10249 (6801455869).jpg Personenwagen 12 1975–88
Arriva Trains Wales DVT at Cardiff Central by Jeremy Segrott.jpg Steuerwagen 3 1988
Dieseltriebwagen
142 Pacer Class142 Danescourt Up3.jpg Dieseltriebwagen 75 121 2 15 Valley Lines & Cardiff-Vorortbahnen 1985–87
143 Pacer Abertawe - Arriva 143616.JPG Dieseltriebwagen 75 121 2 15 Valley Lines & Cardiff-Vorortbahnen 1985–86
150/2 Sprinter Arriva Trains Wales Class 150, 150250, Hope railway station (geograph 4032749).jpg Dieseltriebwagen 75 121 2 36
  • Cardiff-Vorortbahnen
  • Heart of Wales/West Wales-Linien
  • Regionalzüge zwischen Süd- und Westwales, Nordwest- und Südwestengland
1986–87
153 Super Sprinter Abertawe - Arriva 153303.JPG Dieseltriebwagen 75 121 1 8
  • Cardiff-Vorortbahnen
  • Heart of Wales/West Wales-Linien
  • Regionalzüge zwischen Süd- und Westwales, Nordwest- und Südwestengland
1987–88
158/0 Express Sprinter TfW class 158 Tywyn.jpg Dieseltriebwagen 90 140 2 24
  • Birmingham International–Aberystwyth
  • Regionalzüge zwischen Süd- und Nordwales, Nordwest- und Südwestengland
1990–91
175/0 & 175/1 Coradia Arriva Trains Wales Class 175, 175109, Shotton Low Level railway station (geograph 3800345).jpg Dieseltriebwagen 100 161 2 11 Regionalzüge zwischen Nordwestengland, Nord- und Südwales 1999–01
3 16

Zukünftige Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die gesamte derzeitige Flotte von Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru soll bis 2023 ersetzt werden (mit Ausnahme der Lokomotiven der Reihe 67), die Hälfte dieser neuen Züge sollen in Llanwern bei CAF gebaut werden.[7]

77 neue Dieseltriebwagen des Typs CAF Civity sollen gebaut werden, des Weiteren werden fünf Triebwagen der Reihe 153 von Great Western Railway und 12 Turbostars von Greater Anglia übernommen.[8]

Zudem wurden 35 Stadler Flirts bestellt, 24 in Dreisystemversion und elf dieselelektrische. Diese werden durch unterstützt durch 36 Stadler Citylink Tram-Trains.[8]

12 Mark 4-Personenwagen sollen nach einer Modernisierung von London North Eastern Railway übernommen werden, zur Flotte kommen dann noch fünf Triebwagen der Reihe 230 (Umbauten aus dem London Underground D78 Stock) von Vivarail hinzu.[8]

Baureihe Bild Typ Maximalgeschwindigkeit Wagenanzahl Anzahl Strecken Baujahr Inbetriebnahme
mph km/h
Lokgezogener Fuhrpark
Mark 4 Rake of VTEC Mark 4 London Kings Cross 1.jpg Personenwagen 140 225 12 Züge zwischen Nord- und Südwales[9] 1989–92 2019
Dieseltriebwagen
153 Super Sprinter[10] Abertawe - Arriva 153303.JPG Dieseltriebwagen 75 121 1 5 Ländliche Strecken in West Wales[8] 1987–88 2019
170/2 Turbostar[11] 170273 Greater Anglia.JPG Dieseltriebwagen 100 161 2 4 1999–02 2019
3 8
k. A. Civity[12] Dieseltriebwagen k. A. k. A. 2 51
  • Cambrian Line (ab 2022)
  • Regionalzüge zwischen Nord-, Süd- und Westwales und England (ab 2023)[9][11]
k. A. 2021–23
3 26
Dieselelektrische Triebwagen
230 D-Train[10] D-Train-203001-Approach-Honeybourne-P1410129.jpg DEMU 60 97 3 5 Conwy Valley line, Borderlands line, Chester-Crewe[13] k. A. 2019
k. A. FLIRT DEMU k. A. k. A. 4 11 Züge in Südostwales k. A. 2022
Zweisystemtriebwagen
769 Flex 319447 Bedford.jpg BMU k. A. k. A. 4 5 Noch unbekannt k. A. (1987–1988)
Dreisystemtriebwagen[14]
k. A. FLIRT TMU k. A. k. A. 3 7 Züge zwischen Rhymney/Coryton und Penarth/Barry Island/Bridgend über Glamorgan-Tal[8] k. A. 2023
4 17
Tram-Trains
k. A. Citylink Tram-train k. A. k. A. 3 36 Züge nach Treherbert, Aberdare und Merthyr Tydfil[14] k. A. 2022–23

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rail operator shortlist revealed. Welsh Government/Llywodraeth Cymru, 12. Oktober 2016, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  2. Keith Barrow: Arriva pulls out of Wales & Borders franchise contest. International Railway Journal, 30. Oktober 2017, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  3. Arriva Trains Wales drops out of Welsh rail franchise bid. BBC, 30. Oktober 2017, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  4. Abellio ends rail bid after Carillion collapse. BBC, 23. Februar 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  5. Abellio pulls out of Wales & Borders bidding. Railway Gazette, 23. Februar 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  6. Wales’ rail and Metro franchise to be run by KeolisAmey. BBC, 23. Mai 2018, abgerufen am 14. Oktober 2018 (englisch).
  7. Sion Barry: How Wales’ railways will be transformed with new stations, trains and jobs through investment worth billions. Reach, 4. Juni 2018, abgerufen am 30. September 2018 (englisch).
  8. a b c d e f AMs WB Overview Presentation vJP AM. (PDF) (Nicht mehr online verfügbar.) KeolisAmey Wales, ehemals im Original; abgerufen am 5. Juni 2018 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/www.keolisamey.cymru (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. a b What’s Happening in North Wales. Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru (Organisation der walisischen Regierung), abgerufen am 4. Juni 2018 (englisch).
  10. a b Service Improvements. (PDF) Transport for Wales, abgerufen am 4. Juni 2018 (englisch).
  11. a b What this means for Mid and South West Wales. Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru (Organisation der walisischen Regierung), abgerufen am 30. September 2018.
  12. KeolisAmey reveal new-look Wales trains and services. BBC, 4. Juni 2018, abgerufen am 4. Juni 2018 (englisch).
  13. Vivarail announce new order for Wales and Borders. Vivarail, 7. Juni 2018, abgerufen am 2. Oktober 2018 (englisch).
  14. a b What's Happening In South East Wales. Transport for Wales/Trafnidiaeth Cymru (Organisation der walisischen Regierung), abgerufen am 30. September 2018.