Trapp (Geologie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dekkan-Trapp bei Pune

Trapp ist die alte, aus dem Skandinavischen (schwedisch trappa für Treppe[1]) stammende Bezeichnung für treppenartige Formationen aus Flutbasalt (oder anderen Eruptivgesteinen, wie Diabas oder Melaphyr), die sich über zum Teil gewaltige Flächen erstrecken. Es handelt sich hierbei um zahlreiche übereinander gelagerte deckenartige Formationen, bei denen jeweils eine obere über der unteren mit einem senkrechten Absturz zurücktritt.

Bekannte Beispiele sind der Dekkan-Trapp in Indien, der Sibirische Trapp in Russland und der Emeishan-Trapp im südlichen China.

Der Begriff wird heute nicht mehr als geologische Bezeichnung, sondern nur noch als historisch gewachsener Name für geografische Vorkommen verwendet.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur und Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trapp im Universallexikon auf www.deacademic.com, abgerufen am 5. Mai 2017.