Martin Kliehm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Trauma XP)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martin Kliehm alias Trauma XP

Martin Kliehm (* 6. Januar 1968 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher DJ und Lokalpolitiker aus Frankfurt am Main. Als DJ trat er unter dem Namen Trauma XP auf. Kliehm war Initiator der Berliner Fuckparade.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Stilrichtung wird dem Gabber oder Hardcore-Techno, Speedcore, Terror zugerechnet. Er ist seit 1993 DJ, begründete 1995 das Label Bembelterror Frankfurt und 1997 gemeinsam mit XOL DOG 400 die Fuckparade.

Von 1997 bis 2009 hatte Kliehm eine eigene Radiosendung auf dem nichtkommerziellen Radiosender Radio X.

2010 trat er in die Piratenpartei ein.[1] 2011 kandidierte Kliehm für seine Partei bei der Kommunalwahl in Frankfurt am Main.[2] Er gehörte als Stadtverordneter dem Kommunalparlament in der ELF Piraten Fraktion an.[3] Im September 2014 trat er aus der Piratenpartei aus.[1] Sein Mandat übt er weiterhin aus, seit November 2014 in der Fraktion der Linken.[1] Am 1. Februar 2015 trat er auch der Partei Die Linke bei.[4] Zur Kommunalwahlen in Hessen 2016 wurde Kliehm für die Linkspartei wieder in die Stadtverordnetenversammlung von Frankfurt gewählt,[5] wo er Fraktionsvorsitzender ist.[6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martin Kliehm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Pirat ohne Partei, 26. September 2014, Frankfurter Rundschau
  2. Kandidaten zur Kommunalwahl: Martin Kliehm
  3. Gläserner Stadtverordneter: Martin Kliehm
  4. Gläserner Stadtverordneter: Martin Kliehm
  5. https://kliehm.de
  6. Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung: Martin Kliehm
  7. Die Linke im Römer: Fraktionsmitglieder