Trdelník

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aufgeschnittener Trdelník
Herstellung von Trdelníks über offenem Feuer

Ein Trdelník ist ein traditionelles Gebäck, das aus Skalica in der Slowakei stammt. Es hat die Form einer Rolle, da es auf Stöcken gebacken wird. Er hat einen Innendurchmesser von 3–5 cm, einen Außendurchmesser von 6–10 cm, wird mit geschlagenem Eiweiß bestrichen und mit gehackten Walnüssen, Mandeln oder Aprikosenkernen bestreut.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 18. Jahrhundert stellte der in Ruhestand getretene Graf József Gvadányi einen Koch aus Siebenbürgen ein. Dieser brachte das Rezept, welches dem ungarischen Kürtőskalács (Baumstriezel) ähnelt und eine Art des Baumkuchens darstellt, nach Skalica mit.

Ende 2004 wurde der Verein Skalický trdelník gegründet, dieser setzt sich für die richtige Herstellung des Gebäcks ein.

Der Trdelník war 2007 einer der ersten slowakischen Kuchen, der als Herkunftsbezeichnung innerhalb der Europäischen Union unter Schutz gestellt wurde.[1]

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Teig wird auf die Stangen aufgerollt. Danach wird er auf eine offene Feuerstelle gelegt und nachfolgend mit Zucker und Nussraspeln umhüllt. Nachdem das Gebäck abgekühlt ist, wird es in Scheiben aufgeschnitten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trdelník – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtsblatt der Europäischen Union vom 21. April 2007 (ungarisch; PDF; 83 kB)