Treasure Coast

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte
Treasure Coast Florida.png
Basisdaten
Bundesstaat: Florida
Countys: Indian River,
Martin,
St. Lucie
Fläche: 5.330 km²
Einwohner: 424.107 (2010)
Bevölkerungsdichte: 80 Einwohner/km²

Als Treasure Coast wird ein Küstenstreifen an der Ostküste des US-Bundesstaates Florida bezeichnet. Das Gebiet umfasst die Countys Indian River, Martin und St. Lucie. Die Countys Martin und St. Lucie stellen eine Metropolregion dar, die vom Office of Management and Budget zu statistischen Zwecken unter dem Namen Port St. Lucie, Florida Metropolitan Statistical Area geführt wird. Das Indian River County entspricht der eigenständigen Metropolregion Sebastian–Vero Beach.

Die größten Städte des Gebietes sind Port St. Lucie, Fort Pierce und Sebastian. Namensgebend (engl. treasure = "Schatz") war der Untergang der spanischen Silberflotte im Jahre 1715.

Zum Zeitpunkt der Volkszählung von 2010 hatte das Gebiet 424.107 Einwohner.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CPH-T-5. Population Change for Metropolitan and Micropolitan Statistical Areas in the United States and Puerto Rico: 2000 to 2010. Abgerufen am 1. April 2016.

Koordinaten: 27° 46′ N, 82° 33′ W