Trek Bicycle Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Trek Bicycle Corporation.

Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 1976
Sitz Waterloo (Wisconsin) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung

John Burke, President

Mitarbeiterzahl

1600

Branche Fahrradherstellung, Sportsponsor
Website www.trekbikes.com

Trek Bicycle Corporation ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Stammsitz in Waterloo, (Wisconsin, USA) und der größte Fahrradhersteller des Landes.[1] Das Unternehmen vertreibt die Fahrradmarken Trek, Gary Fisher, Klein, LeMond, Villiger und Diamant [2][3] sowie unter dem Logo Bontrager Fahrradkomponenten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trek 531 Rennrad aus dem Jahr 1983

1976 wurde das Unternehmen mit fünf Mitarbeitern in einer Scheune in Waterloo (Wisconsin) in den USA gegründet. 1982 erfolgte die Produktion des ersten Rennrades, 1983 die Produktion des ersten Mountainbikes. 1989 eröffnete Trek die ersten außeramerikanischen Niederlassungen in Großbritannien und Deutschland. Im Jahre 1993 wurde das Unternehmen Gary Fisher übernommen. Deren Inhaber Gary Fisher blieb im Unternehmen und ist bis heute für die Räder, die seinen Namen tragen, verantwortlich. 1995 übernahm Trek die Fahrradhersteller Klein und den Teilelieferanten Bontrager, im Jahr 2003 folgte die Fahrradsparte des Schweizer Traditionsunternehmens Villiger, zu der auch Diamant, das älteste deutsche Fahrradunternehmen, gehörte.

Die Inhaberfamilie übertrug Lance Armstrong einen kleinen Anteil an ihrem Besitz.[4] Dagegen versuchte Trek den Armstrong- und Doping-Kritiker Greg LeMond mundtot zu machen.[5] Die Fahrräder der Marke LeMond werden seitdem nicht mehr aktiv beworben.

Radsporterfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trek hat sich im Laufe der Jahre immer mehr als Sponsor im Radsport engagiert. Sowohl im Mountainbikebereich als auch im Straßenradsport konnten insbesondere seit Mitte der 1990er Jahre bedeutende Siege auf Trek-Rädern eingefahren werden.

Bedeutende Siege im MTB-Bereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1996 gewann Paola Pezzo beim 1. olympischen Mountainbikerennen die Goldmedaille auf einem Gary Fisher ProCaliber. Im Jahr 2010 wurde Tracy Mosley vom Team Trek World Racing Weltmeisterin im Mountainbike-Downhill auf einem Trek Session 88.

2016 gewann Rachel Atherton die UCI Dowhnill Weltmeisterschaft auf einem Trek Session 9.9[6][7]

Bedeutende Siege im Straßenradsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trek Fahrrad, mit dem Jens Voigt im Jahr 2014 den Stundenweltrekord aufstellte
Lance Armstrong auf seinem Trek TTX

Der erste Sieg auf einem Trek-Rad bei einer großen Rundfahrt wurde 1999 von Lance Armstrong gefeiert. Allerdings wurden ihm alle Tour-de-France-Titel nach dem Nachweis von Doping aberkannt. Somit fuhr der Spanier Alberto Contador die ersten Tour-Siege für Trek ein. So gewann er die Tour de France 2007 und 2009 sowie den Giro d’Italia und die Vuelta a España im Jahr 2008 auf Rädern der Trek-Madone-Serie. Namensgeber der Trek-Madone-Baureihe ist der Col de la Madone bei Nizza.

Jahr Rennen Radmodell Sieger Anmerkungen
1999 Tour de France Trek 5500 Lance Armstrong Titel annulliert
2000 Tour de France Trek 5900 Lance Armstrong Titel annulliert
2001 Tour de France Trek 5900 Lance Armstrong Titel annulliert
2002 Tour de France Trek 5900 Lance Armstrong Titel annulliert
2003 Tour de France Trek 5900 Lance Armstrong Titel annulliert
2004 Tour de France Madone 5.9 SL Lance Armstrong Titel annulliert
2005 Tour de France Madone 5.9 SSLx Lance Armstrong Titel annulliert
2007 Tour de France Madone 5.2 Alberto Contador
2008 Giro d’Italia Madone 5.2 Alberto Contador
2008 Vuelta a España Madone 5.2 Alberto Contador
2009 Tour de France Madone 6 Alberto Contador

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tourenrad 742 von Trek

Fahrräder von Trek, wie das Madone 6.9 und alle anderen vom Tour-de-France-Teilnehmer Lance Armstrong gefahrene Modelle der Trek-Madone-Serie werden bzw. wurden im Stammsitz des Unternehmens in Waterloo (Wisconsin) produziert. In der Anfangszeit war das Unternehmen auf Tourenräder spezialisiert, später kamen Rennräder, Mountainbikes und Trekkingräder hinzu.

Räder der Marke Diamant werden ausschließlich in Hartmannsdorf bei Chemnitz, Deutschland, hergestellt. Der Großteil der Trek Mountainbikes und Rennräder kommen aus Taiwan.

Als erster Hersteller weltweit startete Trek 1992 die Serienfertigung hochwertiger Carbonrahmen. Im Jahre 2000 brachte Trek unter der Bezeichnung WSD eine speziell auf die weibliche Anatomie abgestimmte Mountainbike-Serie auf den Markt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.businessinsider.de/trek-bicycle-john-burke-slams-trump-on-taxes-leadership-2017-4?r=US&IR=T
  2. https://www.diamantrad.com/impressum.html
  3. https://www.bing.com/images/search?q=stålhästen&qs=SC&pq=stalhasen&sc=8-9&cvid=5BEBFEF40EBE42F3BF82FBA56A8C77AE&FORM=QBLH&sp=1
  4. Kalwa, Jürgen: Nach Doping-Verschwörung. Das neue Radsport-Waterloo, FAZ, 11. Januar 2014
  5. Burkert, Andreas: Interview mit Greg LeMond: "Es ist fast wie bei der Mafia", SZ, 17. Juli 2010
  6. 2016 MTB Downhill Weltmeisterschaft. In: Redbull.com. Redbull, 11. September 2016, abgerufen am 27. Dezember 2017.
  7. David Rome: Rachel Atherton’s Trek Session 9.9. Abgerufen am 21. Dezember 2017 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Trek Bicycle Corporation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien