Tremonti (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tremonti
Tremonti live (2015)
Tremonti live (2015)
Allgemeine Informationen
Herkunft Orlando, USA
Genre(s) Hard Rock, Heavy Metal
Gründung 2011
Aktuelle Besetzung
Mark Tremonti
Gitarre, Gesang
Eric Friedman
vakant
Garrett Whitlock
Ehemalige Mitglieder
Bass
Wolfgang Van Halen
Live- und Session-Mitglieder
Bass
Brian Marshall (2011)
Bass
Tanner Keegan (seit 2015)
Schlagzeug
Ryan Bennett (2018)

Tremonti ist eine US-amerikanische Hard-Rock-/Thrash-Metal-Band aus Orlando, Florida. Die Band steht bei Napalm Records unter Vertrag und hat bislang vier Studioalben veröffentlicht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung und All I Was[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mark Tremonti (Gesang, Gitarre)

Gründer und Namensgeber der Band ist der Creed- und Alter-Bridge-Gitarrist Mark Tremonti. Dieser entschloss sich dazu, ein Soloalbum zu machen, da er nach eigener Aussage so viele Lieder schreiben würde, die er nicht veröffentlichen könne, weil sie musikalisch nicht zu seinen Hauptbands Creed bzw. Alter Bridge passen würden.[1] Zusammen mit den beiden Submersed-Musikern Eric Friedman (Gitarre, Bass) und Garrett Whitlock (Schlagzeug) nahm Tremonti, der zusätzlich noch den Gesang übernahm, das Debütalbum All I Was auf, das von Michael Baskette produziert wurde. Für die Aufnahmen nutzte Tremonti ein dreimonatiges Zeitfenster, in dem Alter-Bridge-Sänger Myles Kennedy mit Slash auf Tournee war.[1] All I Was erschien im Juli 2012 über das Plattenlabel Fret12, das Tremonti zusammen mit seinem Bruder gründete,[2] und erreichte Platz 29 in den US-amerikanischen Albumcharts. Gleichzeitig spielte die Band ihr erstes Konzert in Orlando. Bei den ersten Konzerten half der Creed- und Alter-Bridge-Bassist Brian Marshall aus, bevor Wolfgang Van Halen im September 2012 zunächst als Livemusiker die Band unterstützte[3] und danach festes Mitglied wurde. Wolfgang Van Halen ist der Sohn des Van-Halen-Gitarristen Eddie Van Halen und Neffe des Van-Halen-Schlagzeugers Alex Van Halen.

Cauterize und Dust[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Van Halen (Bass)

Bei den Loudwire Music Awards 2012 wurden Tremonti in der Kategorie Best New Artist nominiert, unterlagen als Zweiter jedoch dem Musiker Deuce.[4] Ein Jahr später kehrte Mark Tremonti zu Alter Bridge zurück und veröffentlichte das Album Fortress. Im Sommer 2014 begann Mark Tremonti mit der Arbeit an einem zweiten Studioalbum.[5] Die Band arbeitete erneut mit dem Produzenten Michael Baskette zusammen und nahm dabei im Herbst 2014 20 Lieder auf. Zunächst war die Veröffentlichung eines Doppelalbums geplant, jedoch verwarf die Band diesen Plan wieder. Mark Tremonti erklärte in einem Interview, dass bei einem Doppelalbum nicht jedem dieser Lieder die Aufmerksamkeit geschenkt worden wäre, die es verdient hätte. Stattdessen wurden zeitversetzt zwei Alben mit jeweils zehn Liedern veröffentlicht.[6] Den Anfang machte Cauterize im Juni 2015. Das Album erreichte Platz 20 in den US-amerikanischen und Platz 34 in den deutschen Albumcharts.

Bei der folgenden Tournee, bei der die Band unter anderem auf dem Download-Festival und dem Graspop Metal Meeting spielte, musste die Band auf Wolfgang Van Halen verzichten, der mit seiner Stammband Van Halen gleichzeitig auf Tournee war. Als Ersatzmann fungierte Tanner Keegan.[7] Im Herbst 2015 folgte eine Co-Headlinertournee durch die USA mit Trivium, bevor Mark Tremonti mit Alter Bridge erneut ins Studio ging um das neues Album The Last Hero aufzunehmen. Bei den Loudwire Music Awards 2015 wurde Mark Tremonti als bester Gitarrist ausgezeichnet.[8] Im April 2016 folgte mit Dust das dritte Studioalbum seiner Soloband mit der zweiten Hälfte der im Herbst 2014 aufgenommenen Lieder. Bereits im Vorfeld stellte die Band klar, dass es sich bei den Liedern des Albums Dust nicht um B-Seiten oder Wegwerflieder handelt.[9] Dust erreichte Platz 34 in den US-amerikanischen und Platz 31 in den deutschen Charts. Im Sommer 2016 spielten Tremonti auf diversen Festivals in Europa wie z. B. dem Rockavaria, dem Graspop Metal Meeting, den Sonisphere Festival, dem Hellfest und dem Rock in Vienna.

A Dying Machine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2018 unterzeichnete die Band einen Vertrag mit Napalm Records, bei der Mark Tremontis Stammband Alter Bridge bereits unter Vertrag steht. Am 8. Juni 2018 wurde das vierte Studioalbum A Dying Machine veröffentlicht, welches erneut von Michael Baskette produziert wurde. Wolfgang Van Halen wurde bei der Ankündigung des Albums bereits nicht mehr als Mitglied geführt. Es ist das erste Konzeptalbum der Bandgeschichte. Die Geschichte spielt am Ende des 21. Jahrhunderts und handelt von Menschen und künstlichen Lebensformen, die versuchen, miteinander zu koexistieren. Mark Tremonti arbeitet mit dem Autor John Shirley an einer Buchveröffentlichung.[10] A Dying Machine erreichte Platz drei der Schweizer, Platz 14 der österreichischen, Platz 18 der deutschen und Platz 19 der britischen Albumcharts. In den USA erreichte das Album lediglich Platz 57.

Im Sommer folgte eine Headlinertournee durch Europa sowie einzelne Konzerte im Vorprogramm von Iron Maiden und Festivalauftritte beim Wacken Open Air und den Metaldays.[11] Für die US-Tour im Herbst 2018 musste die Band aus persönlichen Gründen auf Schlagzeuger Garrett Whitlock verzichten. Als Ersatzmann half mit Ryan Bennett ein langjähriger Freund von Eric Friedman aus.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Tremonti unterscheidet sich stark von seinen anderen Bands Alter Bridge bzw. Creed. Gegenüber dem deutschen Magazin Metal Hammer erklärte Mark Tremonti, dass das Material für seine Soloband „vom Songwriting her deutlich metallastiger als Lieder von Alter Bridge“ sein. Metal sei „immer noch die Lieblingsmusik“ von ihm und nannte Metallica als großen Einfluss.[12] Viel der für seine Band verwendeten Musik wurde von seinen Bandkollegen bei Alter Bridge und Creed als „zu Metal“ abgelehnt.[13] John D. Buchanan bezeichnete die Musik von Tremonti als „von hartem, schnellem Thrash Metal beeinflusst, der jedoch einen starken melodischen Kern besitzt und Hinweise auf den Post-Grunge aufweist, die seine Stammbands so populär gemacht haben“. Buchanan verglich die Band mit den frühen Metallica. Joe Daly vom Onlinemagazin The Nervous Breakdown stellte fest, dass jedes Lied um starke, melodische Texturen zentriert ist, die „der Musik Tiefe geben“ würden.[13]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2012 All I Was
48
(1 Wo.)
43
(1 Wo.)
300! 41
(1 Wo.)
29
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2012; Fret12
2015 Cauterize
34
(1 Wo.)
44
(1 Wo.)
21
(2 Wo.)
23
(1 Wo.)
20
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Juni 2015; Fret12
2016 Dust
31
(1 Wo.)
33
(1 Wo.)
28
(2 Wo.)
16
(1 Wo.)
34
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. April 2016; Fret12
2018 A Dying Machine
18
(2 Wo.)
14
(2 Wo.)
3
(2 Wo.)
19
(1 Wo.)
57
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. Juni 2018; Napalm Records

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Interview: Alter Bridge guitarist Mark Tremonti prepares for Rock City. Nottingham Post, abgerufen am 18. Juni 2016 (englisch).
  2. Alter Bridge and Creed´s Mark Tremonti Reveales Artwork For Solo Album. Audio Ink Radio, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  3. WOLFGANG VAN HALEN To Play Bass For TREMONTI. Blabbermouth.net, abgerufen am 18. Juni 2016 (englisch).
  4. Loudwire Staff: NEW ARTIST OF THE YEAR – 2012 LOUDWIRE MUSIC AWARDS. Loudwire, abgerufen am 2. Februar 2018 (englisch).
  5. ALTER BRIDGE/CREED Guitarist MARK TREMONTI Plans Second Solo Album. Blabbermouth.net, abgerufen am 18. Juni 2016 (englisch).
  6. Conny Schiffbauer: Geisterbeschwörer. In: Rock Hard, Juni 2016, Seite 63
  7. TREMONTI Recruits Bassist TANNER KEEGAN For Upcoming Tour. Blabbermouth.net, abgerufen am 18. Juni 2016 (englisch).
  8. Loudwire Staff: 5th Annual Loudwire Music Awards: Complete Winners List. Loudwire, abgerufen am 3. April 2017 (englisch).
  9. MARK TREMONTI On New Album: 'None Of These Are Throwaway Songs'. Blabbermouth.net, abgerufen am 19. Juni 2016 (englisch).
  10. TREMONTI: More 'A Dying Machine' Album Details Revealed. Blabbermouth.net, abgerufen am 30. März 2018 (englisch).
  11. TREMONTI Announces 'A Dying Machine' European Tour. Blabbermouth.net, abgerufen am 2. März 2018 (englisch).
  12. Frank Thiessies: Für immer Thrash-Händer. In: Metal Hammer, Juni 2016, Seite 32
  13. a b Joe Daly: TNB Music Chats With Mark Tremonti. The Nervous Breakdown, abgerufen am 20. Juni 2016 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]