Trennmittel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Trennmittel sollen aneinanderliegende Materialien trennbar halten. Viele Trennmittel werden auch als Schmiermittel eingesetzt.

Oft werden sie verwendet, um das Anhaften von Guss- oder Formteilen an der Form bei Abformprozessen (Formtrennmittel) oder das Verkleben von Schüttgut oder Lebensmitteln (Produkttrennmittel) zu verhindern.

Beispiele:

Lebensmittelbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trennmittel im Lebensmittelbereich enthalten häufig Wachse, Wachsester oder Fette, sind also hydrophob.

Emulgatoren können zur besseren Verteilbarkeit von Trennmittel und Antioxidantien enthalten sein.

Das Aufbringen der Trennmittel nennt man Eintrennen. In Sprühdosen abgefüllte Formtrennmittel zum Backen werden unter der Bezeichnung Backspray, Trennspray oder Backtrennspray verkauft.

Produkttrennmittel:

Formtrennmittel:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hannelore Coordes: Formtrennmittel. In: Wissensforum Backwaren e.V. (Hrsg.): Informationen aus dem Wissensforum Backwaren. 3. Auflage. Nr. 21. Bonn, Wien Mai 2009 ([1] [PDF; 184 kB]).