Treptower Tor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ostseite (Stadtseite) des Treptower Tores
Westseite (Landseite) des Treptower Tores
60-Pfennig-Briefmarke der Deutschen Bundespost

Das Treptower Tor in Neubrandenburg wurde Mitte des 14. Jahrhunderts im Stil der norddeutschen Backsteingotik errichtet. Mit 31,8 Metern ist das Treptower das höchste der vier Neubrandenburger Stadttore. Zur Anlage gehören weiterhin ein im 15. Jahrhundert hinzugebautes Vortor, ein im 18. Jahrhundert errichtetes Fachwerkhaus mit Wohnungen sowie das 1856 eingerichtete Telegraphenamt.

Seit 1872 befindet sich im Haupttor das Regionalmuseum Neubrandenburg; es zeigt heute eine Dauerausstellung zur Ur- und Frühgeschichte der Region.

Die Namensbezeichnung „Treptower Tor“ bezieht sich auf den hier beginnenden Verlauf der alten Landstraße nach Treptow (heute Altentreptow).

Am 15. Dezember 1964 und 14. April 1967 erschienen im Rahmen der Briefmarkenserie Deutsche Bauwerke aus zwölf Jahrhunderten I und II der Deutschen Bundespost und der Deutschen Bundespost Berlin je zwei Briefmarken mit der Abbildung des Treptower Tores.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Treptower Tor – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 53° 33′ 25,1″ N, 13° 15′ 18″ O