Tresbœuf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tresbœuf
Tresbœuf (Frankreich)
Tresbœuf
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Redon
Kanton Bain-de-Bretagne
Gemeindeverband Bretagne Porte de Loire Communauté
Koordinaten 47° 53′ N, 1° 33′ WKoordinaten: 47° 53′ N, 1° 33′ W
Höhe 25–113 m
Fläche 25,33 km2
Einwohner 1.271 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 50 Einw./km2
Postleitzahl 35320
INSEE-Code

Tresbœuf ist eine französische Gemeinde in der Region Bretagne mit 1.271 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015). Sie gehört zum Département Ille-et-Vilaine, zum Arrondissement Redon und zum Kanton Bain-de-Bretagne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Nordwesten an Saulnières, im Nordosten an Janzé, im Osten an La Couyère, im Südosten an Lalleu, im Südwesten an La Bosse-de-Bretagne und im Westen an Le Sel-de-Bretagne. Die Hauptsiedlung liegt ungefähr auf 90 Metern über Meereshöhe. Südlich davon befindet sich eine Exklave. Diese ist von den Gemeinden Ercé-en-Lamée im Süden, La Bosse-de-Bretagne im Westen und im Nordwesten und Lalleu im Nordosten und im Norden umgeben.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 977 916 860 856 878 926 1176 1246

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Martin. Die künstlerische Verglasung wurde von der zunächst in Nantes, später in Kassel-Wehlheiden tätigen Glasmaler-Werkstatt Ely geschaffen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tresbœuf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Götz J. Pfeiffer: "verdankt die Begründung dieser Kunstindustrie der Familie Ely". Familie und Glasmalerei-Werkstatt Ely in Kassel, Nantes und Wehlheiden. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde. Band 121, 2016, S. 175–200.