Treviso Open 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Diamond Nine / Dynamic Treviso Open 2011 waren das 116. Turnier der Poolbillard-Turnierserie Euro-Tour. Sie wurden vom 1. bis 3. Dezember 2011 in Treviso in der Disziplin 9-Ball ausgetragen.

Turniersieger wurde der Engländer Mark Gray, der das Finale gegen den Spanier David Alcaide mit 9:8 gewann.

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab dem Sechzehntelfinale wurden die Spiele im K.-o.-System ausgetragen. Die 32 Teilnehmer dieser Runde wurden im Doppel-K.-o.-System ermittelt.[1]

  Sechzehntelfinale Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 RusslandRussland Ruslan Tschinachow 4              
 SchwedenSchweden Marcus Chamat 9  
 SchwedenSchweden Marcus Chamat 4
   OsterreichÖsterreich Mario He 9  
 Finnland Abbas al-Marayati 5
 OsterreichÖsterreich Mario He 9  
 OsterreichÖsterreich Mario He 8
   EnglandEngland Darren Appleton 9  
 EnglandEngland Daryl Peach 4    
 Schweiz Dimitri Jungo 9  
 Schweiz Dimitri Jungo 5
   EnglandEngland Darren Appleton 9  
 EnglandEngland Darren Appleton 9
 Tschechien Roman Hybler 3  
 EnglandEngland Darren Appleton 6
   SpanienSpanien David Alcaide 9  
 SpanienSpanien David Alcaide 9
 ItalienItalien Fabio Petroni 4  
 SpanienSpanien David Alcaide 9
   Deutschland Thomas Engert 4  
 Deutschland Thomas Engert 9
 UkraineUkraine Artem Koshovyi 4  
 SpanienSpanien David Alcaide 9
   Belgien Noel Bruynooghe 6  
 Deutschland Oliver Ortmann 7    
 Deutschland Christian Reimering 9  
 Deutschland Christian Reimering 3
   Belgien Noel Bruynooghe 9  
 Belgien Noel Bruynooghe 9
 RusslandRussland Konstantin Stepanow 6  
 SpanienSpanien David Alcaide 8
   EnglandEngland Mark Gray 9
 Deutschland Dominic Jentsch 5
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9  
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9
   EnglandEngland Karl Boyes 8  
 Griechenland Alexander Kazakis 7
 EnglandEngland Karl Boyes 9  
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 9
   Polen Radosław Babica 4  
 Polen Radosław Babica 9    
 SchwedenSchweden Jim Chawki 4  
 Polen Radosław Babica 9
   Griechenland Nikos Ekonomopoulos 6  
 Ungarn Miko Balasz 7
 Griechenland Nikos Ekonomopoulos 9  
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 5
   EnglandEngland Mark Gray 9  
 EnglandEngland Imran Majid 2
 EnglandEngland Mark Gray 9  
 EnglandEngland Mark Gray 9
   Polen Karol Skowerski 5  
 Polen Karol Skowerski 9
 Belgien Serge Das 3  
 EnglandEngland Mark Gray 9
   EnglandEngland Chris Melling 8  
 SchwedenSchweden Andreas Gerwen 9    
 Deutschland Manuel Ederer 6  
 SchwedenSchweden Andreas Gerwen 8
   EnglandEngland Chris Melling 9  
 Norwegen Matey Ullah 6
 EnglandEngland Chris Melling 9  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Matches - Draw and Results auf der Website der Euro-Tour