Trevor Project

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Trevor Project
Zweck US-weite Telefonseelsorge für jugendliche Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender
Vorsitz: Charles Robbins
(Executive Director & CEO)
Gründungsdatum: 1998 in West Hollywood
Sitz: West Hollywood
Website: TheTrevorProject.org

The Trevor Project ist eine US-amerikanische non-profit Organisation und Betreiber der einzigen US-weiten rund-um-die-Uhr Krisen- und Suizid-Telefonseelsorge für jugendliche LGBTQ,[1] The Trevor Helpline.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Organisation wurde 1998 von James Lecesne, Peggy Rajski und Randy Stone gegründet, die im Vorfeld zur Ausstrahlung ihres Oscar-prämierten Kurzfilms Trevor auf HBO nach einer geeigneten Beratungshotline für Zuschauer suchten, die wie die Hauptfigur des Films mit ihrer Sexualität kämpfen oder von ihrem Umfeld abgelehnt werden und deshalb Zuflucht im Suizid suchen.[1] The Trevor Helpline wurde durch The Colin Higgins Foundation und die Lizenzgebühr von HBO unterstützt.

Bekannte finanzielle Unterstützer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b TheTrevorProject.org. Website von The Trevor Project. Abgerufen am 23. Dezember 2009.
  2. a b c d e f g h i j k l m n o p Other Cool Things (Memento des Originals vom 23. Juni 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thetrevorproject.org. Other Cool Things von The Trevor Project. Abgerufen am 23. Dezember 2009.
  3. a b c d e f Circle of Hope (Memento des Originals vom 10. Juli 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.thetrevorproject.org. Circle of Hope von The Trevor Project. Abgerufen am 23. Dezember 2009.