Triozidae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Triozidae

Zwei Individuen von Trioza alacris

Systematik
Unterstamm: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schnabelkerfe (Hemiptera)
Unterordnung: Pflanzenläuse (Sternorrhyncha)
Überfamilie: Blattflöhe (Psylloidea)
Familie: Triozidae
Wissenschaftlicher Name
Triozidae
Löw, 1879
Pflanzengallen verursacht durch Nymphen von Trioza flavipennis auf Blättern von Giersch (Aegopodium podagraria)

Die Triozidae sind eine artenreiche Familie der Blattflöhe (Psylloidea).

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hollis (1984) nennt folgende, sich ausschließlich auf die Aderung der Vorderflügel beziehende Merkmale als Autapomorphien für die Trizoidae:[1]

  • Costalader nicht unterbrochen
  • R1-Ast der Radialader (R) unverzweigt
  • kein Pterostigma (Flügelmal) vorhanden
  • Medialadern (M) und Cubitaladern (Cu) ohne gemeinsamen Stamm oder Stamm sehr kurz, sodass R, M und Cu faktisch an ein und demselben Punkt entspringen
  • Ader Rs nirgends mit dem M-Stamm verbunden

Hollis (1984) postuliert auf Grundlage dieser speziellen Merkmale, dass die Flügelbewegungen der Triozidae sich von denen der anderen Psylloidea grundlegend unterscheiden.[1]

Lebensweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie für Blattflöhe allgemein typisch, leben auch die Arten der Triozidae in mehr oder weniger enger Beziehung mit bestimmten Pflanzenarten (Wirtspflanzen). So ist beispielsweise die in Mitteleuropa verbreitete Art Trioza flavipennis auf Giersch (Aegopodium podagraria) spezialisiert.[2]

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Taxon wurde als Unterfamilie Triozinae im Jahre 1879 vom österreichischen Entomologen und Mediziner Franz Löw errichtet.[3]

Die Systematik der Blattflöhe ist bislang uneinheitlich. So werden die Triozidae bisweilen als eigene Überfamilie Triozoidea außerhalb der Blattflöhe (Psylloidea) geführt. Auch die innere Systematik der Triozidae ist, ungeachtet der als wahrscheinlich geltenden Monophylie der Gruppe, im Fluss und abhängig von der Perspektive des jeweiligen Autors. Die meisten der in diese Familie eingeordneten Gattungen gelten als schlecht definiert oder als keine natürliche Gruppierung und die Einordnung der Arten variiert entsprechend. Insbesondere die Gattung Trioza gilt als sogenanntes Sammeltaxon für verschiedene Arten die keine speziellen morphologischen Modifikationen aufweisen.[4] Das untenstehende Kladogramm zeigt die Stellung der Triozidae innerhalb der Blattflöhe, wie sie sich aus aktuellen morphologischen und molekularen Daten nach Burckhardt & Ouvrard (2012) ergibt.[4] Laut der Datenbank Psyl'list sind momentan (Stand Juli 2015) 69 Gattungen mit 969 Arten beschrieben.[5]

  Psylloidea  

 Phacopteronidae


   

 Aphalaridae


   

 Carsidaridae


   

 Homotomidae




   

 Liviidae


   

 Calophyidae


   

 Psyllidae


   

 Triozidae





Vorlage:Klade/Wartung/3

Vorlage:Klade/Wartung/Style

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b David Hollis: Afrotropical jumping plant lice of the family Triozidae (Homoptera: Psylloidea). Bulletin of the British Museum (Natural History), Entomology Series. Bd. 49, 1984, S. 1–102 (BHL)
  2. Daniel Burckhardt: Vorläufiges Verzeichnis der Blattflöhe Mitteleuropas mit Wirtspflanzenangaben (Insecta, Hemiptera, Psylloidea). Cicadina – Beiträge zur Zikadenkunde. Bd. 5, 2002, S. 1–9 (online)
  3. Franz Löw: Zur Systematik der Psylloden. Verhandlungen der Kaiserlich-Königlichen Zoologisch-Botanischen Gesellschaft in Wien. Bd. 28, 1879, S. 585–610 (BHL)
  4. a b Daniel Burckhardt, David Ouvrard: A revised classification of the jumping plant-lice (Hemiptera: Psylloidea). Zootaxa. Nr. 3509, 2012, S. 1–34 (Volltextzugriff: University of Florida)
  5. Psyl'list, abgerufen am 29. Januar 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Triozidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien